Null-Covid-Strategie gescheitert? Harte Corona-Regeln werden nach Protesten in ganz China gelockert

Strenge Corona-Regeln in China werden gelockert
Strenge Corona-Regeln in China werden gelockert Copyright Andy Wong/Copyright 2022 The AP. All rights reserved
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Regierung in Peking kündigt an, dass sie die strengen Corona-Regeln in ganz China entschärfen will. Bisher wurde im Land die Null-Covid-Strategie verfolgt.

WERBUNG

Als Reaktion auf die Massenproteste in mehreren Städten hat die chinesische Regierung Lockerungen der Corona-Beschränkungen angekündigt. Der Staatsrat präsentierte einen Zehn-Punkte-Plan, um die größte Protestwelle seit mehreren Jahrzehnten nicht wieder aufflammen zu lassen.

Isolation nun zu Hause möglich

Infizierten ohne Symptome und leicht Erkrankten wird es grundsätzlich ermöglicht, sich auch in den eigenen vier Wänden zu isolieren. Die Isolation kann dann nach einer Woche Quarantäne und zwei negativen PCR-Tests beendet werden. Kontaktpersonen sollen sich vor einer Freitestung fünf Tage isolieren.

Auch für die besonders umstrittenen flächendeckenden Lockdowns gibt es neue Bestimmungen. Sie sollen gezielter für einzelne

Gebäude und Haushalte gelten und nicht mehr für ganze Bezirke oder Städte. Außerdem sollen Booster-Impfungen für Ältere vorangetriebe werden.

Der Staatsrat stuft die vorherrschende Omikron-Variante als weniger bedrohlich als die Vorgänger ein.

Im November hatte es eine bisher nicht gekannte Welle von Protesten gegen die Corona-Regeln und gegen die chinesische Führung gegeben.

Auch die Wirtschaft in China leidet weiter unter der bislang herrschenden Null-Covid-Politik. Chinas Importe und Exporte sind im November wegen der Lockdowns und unter dem Druck der schwächelnden globalen Nachfrage zurückgegangen.

Die Exporte sanken im Vergleich zum Vorjahr um 9 % und damit noch stärker als im Oktober (-0,9 %). Die Importe fielen um 10,9 %, nachdem sie im Oktober noch um 0,7 % zurückgegangen waren. Diese Zahlen gelten als ein Zeichen für eine sich vertiefende chinesische Konjunkturabschwächung.

China war zuletzt das einzige große Land, das immer noch versucht hat, die Ansteckung mit dem Coronavirus komplett zu unterbinden. In Europa und in den USA haben die meisten Länder die Beschränkungen inzwischen gelockert und gehen davon aus, dass es gilt, mit dem Virus zu leben.

In der Corona-Pandemie, die im Dezember 2019 erstmals in China offiziell registriert wurde, sind weltweit Millionen Menschen nach einer Infektion mit Covid-19 verstorben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Corona-Chaos in China: Expert:innen warnen vor zwei Millionen Todesfällen

Scholz in China: Sorgen deutscher Unternehmen und Ukraine-Krieg auf der Agenda

China schafft Pressekonferenz des Nationalen Volkskongresses ab