Viertelfinalspiele bei der Fußball-WM in Katar

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
Fußball-Weltmeisterschaft in Katar
Fußball-Weltmeisterschaft in Katar   -   Copyright  Jorge Saenz/Copyright 2022 The AP. All rights reserved

Es beginnen die Viertelfinal-Spiele bei der Fußball-WM in Katar. Argentinien gegen die Niederlande und davor das Top-Duell zwischen Vize-Weltmeister Kroatien und Rekord-Champion Brasilien mit dem Aufeinandertreffen der beiden Superstars Neymar und Luka Modric.

Sollten die Brasilianer gewinnen, winkt im Halbfinale womöglich der Südamerika-Klassiker gegen Argentinien.

Sam Ashoo ist vor Ort in Doha: "Hinter mir trainieren die Brasilianer. Der kroatische Nationaltrainer Zlatko Dalic nannte diesen Gegner furchterregend. Kein Wunder, so wie sie gegen Südkorea spielten.

Einer der Torschützen an dem Abend war Neymar, Tor Nummer 76 für ihn, - sollte er gegen Kroatien treffen, würde er mit Peles Rekord von 77 gleichziehen. Die Kroaten müssen ihr absolut Bestes geben, wenn sie gegen die Brasilianer siegen wollen, die ja zum sechsten Mal Weltmeister werden wollen."

Argentiniens Nationaltrainer Lionel Scaloni hat einen Einsatz des angeblich angeschlagenen Rodrigo de Paul im Viertelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft gegen die Niederlande offen gelassen. Der 44 Jahre alte Coach der Südamerikaner wollte Berichte, dass der Mittelfeldspieler verletzt ist, aber keineswegs bestätigen.

Sie hätten am Mittwoch hinter verschlossenen Toren trainiert, betonte Scaloni. "Ich weiß nicht, woher Sie wissen wollen, dass es de Paul nicht gut geht", sagte er bei einer Pressekonferenz am Donnerstag in Al-Rajjan auf entsprechende Fragen. 

De Paul hat unter Scaloni seit dessen Amtsübernahme nach der WM 2018 die meisten Spiele bestritten. Er ist der Abräumer und Antreiber im Mittelfeld der Südamerikaner. "Wir wissen, dass Rodrigo de Paul auf und neben dem Platz entscheidend ist", sagte Mittelfeldkollege Alex Mac Allister.

Die Argentinier sind gegen die Niederländer auch auf eine Sonderbewachung für Superstar Lionel Messi gefasst. "Wir werden sehen, was auf dem Platz passieren wird. Wir sind es gewohnt, dass unsere Gegner gegen uns immer etwas anderes probieren. Wir haben das also im Hinterkopf", sagte Scaloni.

Vize-Weltmeister Kroatien sieht das Duell mit Topfavorit Brasilien wie ein vorgezogenes Endspiel. "Das wird das herausforderndste Spiel für uns. Es ist vergleichbar mit dem WM-Finale 2018. Ich wünsche mir, dass dieser Gegner etwas später gekommen wäre, aber so ist das Leben", sagte Trainer Zlatko Dalic am Donnerstag. Das Team um den ehemaligen Weltfußballer Luka Modric ist am Freitag (16.00 Uhr/MagentaTV) im Viertelfinale von Al-Rajjan gegen den Rekordweltmeister aus Südamerika deutlicher Außenseiter. Modric, der sein Team 2018 in Russland bis ins Finale führte, rief zu Gelassenheit auf. "Die Favoritenrolle interessiert uns nicht. Natürlich ist Brasilien Favorit. Teams wie Brasilien und Argentinien sind immer Favorit, aber die Praxis hat gezeigt, dass das nichts heißen muss. Wir machen uns keine Sorgen», sagte der 37-Jährige.

Während Brasilien sein Achtelfinale glanzvoll mit 4:1 gegen Südkorea gewann, quälte sich Kroatien über 120 Minuten und das Elfmeterschießen gegen Japan. "Wir haben unsere mentale Stärke bereits bewiesen", sagte Modric. Er selbst war überraschend in der Verlängerung ausgewechselt worden.