EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Auslieferung: Ex-Kryptobörsen-Chef Bankman-Fried erreicht USA

Bankman-Fried nach seiner Ankunft in den USA
Bankman-Fried nach seiner Ankunft in den USA Copyright AP Photo
Copyright AP Photo
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der 30-Jährige ist in den USA wegen Betrugs angeklagt. Zwei seiner Mitangeklagten haben sich bereits schuldig bekannt.

WERBUNG

Der ehemalige Chef der Kryptobörse FTX Sam Bankman-Fried ist in den USA eingetroffen. Mehrere Fahrzeuge des FBI verließen am Donnerstag einen New Yorker Flughafen. Bankman-Fried soll sich an Bord eines der Fahrzeuge befunden haben. Der 30-Jährige hatte zuvor seiner Auslieferung durch die Bahamas zugestimmt.

In den USA ist er wegen Betrugs angeklagt, in einem der wohl größten Finanzskandale der Geschichte der Vereinigten Staaten. Bankman-Fried soll Investoren um Milliarden Dollar betrogen und Gelder veruntreut haben.

Auch zwei seiner früheren Geschäftspartner wurden nach dem Niedergang der Kryptobörse angeklagt. Sie haben sich mittlerweile schuldig bekannt.

Die Kryptobörse FTX hatte am 11. November Gläubigerschutz beantragt. Zuvor hatten Kunden massenhaft Geld abgezogen, als Reaktion auf die heimliche Verschiebung von Einlagen im Volumen von zehn Milliarden Dollar. Bankman-Fried trat am selben Tag als Chef zurück. Er hat sich entschuldigt, Betrugsvorwürfe jedoch zurückgewiesen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ex-Krypto-Mogul Sam Bankman-Fried zu 25 Jahren Gefängnis verurteilt

Wie weiter nach dem Krypto-Crash? Binance will angeschlagenes Wunderkind FTX doch nicht retten

Warum Donald Trump 175 Mio. Dollar Kaution gezahlt hat...