Mysteriöser Sturz aus 3. Stock: Russischer "Wurst-König" Pavel Antov stirbt in Indien

"Wurstkönig" Pavel Antov ist in Indien gestorben
"Wurstkönig" Pavel Antov ist in Indien gestorben Copyright VKontakte
Von Euronews mit AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Nach einem Sturz vom Balkon seines Hotels ist einer der reichsten Politiker Russlands, Pavel Antov, in Indien verstorben. Zwei Tage zuvor starb im selben Hotel ein Freund des Oligarchen.

WERBUNG

Der mysteriöse Tod eines russischen Oligarchen in Indien wirft viele Fragen auf. Der sogenannte "Wurst-König", Pavel Antov, ist in Indien vom Balkon seines Hotels gestürzt und verstorben. Der 65-Jährige machte  zusammen mit drei anderen Russen im Hotel Rayagada in der indischen Region Odisha Urlaub. Einigen Berichten zufolge wollte der Millionär, der zu den reichsten Politikern Russlands gezählt wird, in Indien seinen 66. Geburtstag feiern. Antov ist Abgeordneter in einem Regionalparlament etwa 200 Kilometer von Moskau entfernt.

Mit seinem Ableben reiht sich der Geschäftsmann und Politiker der Putin-Partei "Geeintes Russland" in die inzwischen lange Liste von merkwürdigen Todesfällen russischer Oligarchen. Und er ist nicht der erste, der in den Tod stürzte.

Ende August war Rawil Maganow (auch Ravil Maganov), der Chef des russischen Ölkonzerns Lukoil, beim Sturz aus dem Fenster eines Moskauer Krankenhauses gestorben, er sei aus dem 6. Stock "gefallen", hieß es damals wörtlich.

Zwei Tage vor Pavel Antov war bereits ein anderes Mitglied der Reisegruppe, der 67 Jahre alte Vladimir Bidenov, gestorben. Bidenov war ohnmächtig in seinem Zimmer im selben Hotel in Indien aufgefunden worden. Offenbar hatte er einen Herzanfall erlitten - in dem Zimmer befanden sich laut Berichten des indischen Ermittlungsteams viele Flaschen mit Alkohol. Bidenov wurde ins Krankenhaus gebracht, konnte aber nicht mehr gerettet werden.

Laut Medienberichten sind sowohl Antov als auch Bidenov bereits eingeäschert worden. Doch die Polizei von Odisha erklärt, der Tod der beiden Russen werde untersucht.

Reich geworden mit einer Wurstfabrik

Reich geworden ist Pavel Antov mit der von ihm gegründeten Wurstfabrik "Vladimir Standard". Im Jahr 2019 wurde er zu den wohlhabendsten Abgeordneten in Russland gezählt.

VKontakte
Reich geworden ist der Oligarch Pavel Antov mit seiner Wurstfabrik "Vladimir Standard"VKontakte

Hat Antov den Krieg in der Ukraine kritisiert?

Im vergangenen Juni war auf Antovs WhatsApp-Konto eine Meldung über den Beschuss eines Wohnhauses in Kiew durch die russische Armee aufgetaucht. "Um die Wahrheit zu sagen, ist es äußerst schwierig, dies als etwas anderes als Terror zu bezeichnen", stand dort geschrieben. 

Doch kurz darauf war die Nachricht wieder verschwunden, und Antov sprach vom "Ergebnis eines technischen Fehlers". Er betonte seine Loyalität zum Präsidenten Wladimir Putin und seine Zustimmung zum Einmarsch Russlands in die Ukraine. "Ich betone noch einmal, dass ich ein Unterstützer des Präsidenten und ein Patriot meines Landes bin. Ich teile aufrichtig die Ziele der speziellen Militäroperation in der Ukraine", beteuerte Antov im Sommer.

Die Geschichte der kritischen WhatsApp-Nachricht wurde in den russischen Medien verbreitet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Bihu-Tanz: 11 000 Teilnehmende lassen 2 Weltrekorde purzeln

Schickt Putin jetzt den "revolutionären" Panzer T-14 Armata in die Ukraine?

"Keine Nazis in der Ukraine": Pussy Riot zeigen im Video ihre Wut auf Putin