EventsVeranstaltungenPodcast
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Noch keine Leopard-2-Panzer für die Ukraine

Ukraine ohne Leopard-2-Panzer
Ukraine ohne Leopard-2-Panzer Copyright Michael Sohn/AP2011
Copyright Michael Sohn/AP2011
Von Euronews mit AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Treffen in Ramstein ohne Entscheidung zu Leopard-Panzern zu Ende gegangen

WERBUNG

Auf dem US-Stützpunkt Ramstein in Deutschland haben westliche Verbündete, angeführt von den USA, über weitere Waffenlieferungen an die Ukraine beraten. Über die Lieferung von Leopard-2-Panzern an die Ukraine wurde allerdings keine Entscheidung getroffen. Das sagte der polnische Verteidigungsminister Mariusz Błaszczak. Er bleibe jedoch optimistisch, dass die Bemühungen um die Lieferung der Panzer zum Erfolg führen würden.

Der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius kündigte an, Deutschland werde seine Bestände von Leopard-Panzern für eine mögliche Lieferung an die Ukraine prüfen. »Es gibt gute Gründe für die Lieferung, es gibt gute Gründe dagegen. Es wird in Bälde eine Entscheidung geben, aber wie diese aussehen wird, weiß ich nicht."

US-Verteidigungsminister Lloyd Austin sicherte der Ukraine indes weitere Unterstützung zu, es sei jetzt nicht die Zeit nachzulassen, sagte er.

Austin sagte auch, dass Deutschland ein verlässlicher Verbündeter sei und auch weiterhin eine Führungsrolle übernehmen werde.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj sagte, der von Russland begonnene Krieg erlaube keine Verzögerungen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Deutschland will Leopard-2-Panzer liefern

Scholz warnt vor Protektionismus - Zu "Leopard"-Lieferungen: ein "Ja" mit Bedingungen?

Marder, Puma, Leopard: Alles was man über die verschiedenen Panzer (auf die Schnelle) wissen muss