Time to say goodbye: Schottlands "eiserne Lady" Nicola Sturgeon tritt zurück

Nicola Sturgeon tritt ab
Nicola Sturgeon tritt ab Copyright Jacquelyn Martin/Copyright 2022 The AP. All rights reserved.
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach über acht Jahren im Amt will die schottische Regierungschefin Sturgeon "von Bord gehen". Sie fühle, dass die Zeit jetzt gekommen sei.

WERBUNG

Eines der Symbole der schottischen Unabhängigkeit fällt. In einer überraschenden Pressekonferenz hat Schottlands Regierungschefin, Nicola Sturgeon, angekündigt, dass sie "von Bord gehen" will: "Heute gebe ich meine Absicht bekannt, als Erste Ministerin und Vorsitzende meiner Partei zurückzutreten. Ich habe den nationalen Sekretär der SNP gebeten, den Prozess der Wahl eines neuen Parteivorsitzenden einzuleiten, und ich werde im Amt bleiben, bis mein Nachfolger gewählt ist."

Sturgeon, die für die Unabhängigkeit Schottlands vom Vereinigten Königreich eintritt, trat ihr Amt 2014 an und geriet seither häufig mit London aneinander, insbesondere im Zuge des Brexit. Aber sie hatte auch innenpolitische Probleme. Vor einigen Tagen wurde eine Umfrage veröffentlicht, nach der 42 Prozent der Schotten der Meinung sind, dass sie sofort zurücktreten sollte. Die umstrittene Überprüfung der Vorschriften zur Geschlechtsidentität gefällt 76 Prozent der Befragten nicht...

Sturgeon hat jedoch darauf bestanden, dass sie ihr Amt nicht aufgrund des jüngsten Drucks aufgibt, sondern dass es sich um eine Entscheidung handelt, die im Laufe der Zeit gereift ist. Sie ist überzeugt, dass ihr Nachfolger derjenige sein wird, der die schottische Unabhängigkeit verwirklicht.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ehemalige schottische Ministerpräsidentin Nicola Sturgeon wieder frei

Nächster Stopp Unabhängigkeit? London berät über mögliches Referendum in Schottland

94-jährige Strick-Oma sucht neues Zuhause für ihre gestrickten Wahrzeichen