EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Rumänien: Erdrutsche und Überflutungen im Norden des Landes

Von Erdrutschen und Überschwemmungen beschädigte Straße im Norden Rumäniens
Von Erdrutschen und Überschwemmungen beschädigte Straße im Norden Rumäniens Copyright photo grab
Copyright photo grab
Von Euronews mit EBU
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Starke Regenfälle haben in einigen Regionen im Norden Rumäniens Überflutungen und Erdrutsche verursacht. Straßen wurde beschädigt, der Bahnverkehr teilweise unterbrochen.

WERBUNG

In Rumänien haben starke Regenfälle im Norden des Landes Überschwemmungen und Erdrutsche verursacht. Die Behörden haben in den Regionen Bistrita und Maramures die Alarmstufe Orange ausgerufen.

Eine Straße zwischen den Städten Rodna und Magura wurde stark beschädigt. Erst vor zwei Jahren wurde diese Straße mit 2 Millionen Euro von EU-Geldern gebaut. Die Gemeinde hat die Straße gesperrt und teilte mit, dass die Repatur-Arbeiten am Montag anfangen sollen.

Wegen der starken Regenfälle, die am Samstagabend angefangen haben, sind die Flüsse in den betroffenen Gebieten über die Ufer getreten und überfluteten Wohnhäuser und Bauernhöfe. Auch wurde der Bahnverkehr dort unterbrochen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

100.000 Menschen evakuiert: Kasachstan sprengt künstliche Dämme

Zwei Verletzte: Erdloch in Neapel verschluckt Autos

Schlitterpartie auf Sommerreifen: Schneechaos in Teilen Rumäniens