EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Entsetzen in Nashville: 28-Jährige erschießt 3 Schulkinder und 3 Erwachsene

Ort der Schießerei bei Nashville in den USA
Ort der Schießerei bei Nashville in den USA Copyright Mark Zaleski/The Tennessean
Copyright Mark Zaleski/The Tennessean
Von Euronews mit AP, AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Offenbar war die Schützin - die ebenfalls getötet wurde, nachdem sie 6 Menschen getötet hatte - eine ehemalige Schülerin der privaten Grundschule.

WERBUNG

Eine 28-Jährige hat mit zwei Sturmgewehren und einer Pistole drei Kinder und drei Erwachsene in einer christlichen Privatschule in Nashville erschossen. Laut US-Medien war sie eine ehemalige Schülerin der privaten christlichen Grundschule und hatte danach Grafikdesign studiert. Ihrem Profil auf LinkedIn zufolge arbeitete die mutmaßliche Angreiferin - die von der Polizei erschossen wurde - als freie Designerin und als Verkäuferin in einem Lebensmittelladen.

Mark Zaleski/The Tennessean
Geschockte Kinder nach der Bluttat an der GrundschuleMark Zaleski/The Tennessean

Präsident Joe Biden hat nach dieser schrecklichen Tat erneut ein Verbot von Angriffswaffen gefordert.

In seiner Rede auf dem Women's Business Summit drückte der Präsident sein Entsetzen über die Tat aus. Er sagte: "Es ist herzzerreißend, der schlimmste Albtraum einer Familie. Und ich möchte die Polizei loben, die innerhalb von Minuten unglaublich schnell reagiert hat."

Und der Staatschef erklärte weiter: "Sie wissen, dass die Schützin in dieser Situation Berichten zufolge zwei Sturmwaffen und eine Pistole, zwei AK 47, hatte. Deshalb fordere ich den Kongress erneut auf, mein Verbot von Angriffswaffen zu verabschieden. Es ist an der Zeit, dass wir weitere Fortschritte machen.

Die Polizei bezeichnet die Verdächtige als eine 28-jährige Frau, Audrey Hale, die offenbar als Transgender definierte . Sie wurde nach dem Blutbad von Polizeibeamten erschossen.

Die Ermittler suchten in Audrey Hales Haus in Nashville nach einem Motiv gesucht.

Offenbar hinterließ die Angreiferin ein Manifest

John Drake, der Polizeichef von Nashville, sagte: "Wir haben ein Manifest. Wir haben einige Schriftstücke, die wir durchgehen, die sich auf den Tag des eigentlichen Vorfalls beziehen."

Nach Angaben des "Gun Violence Archive" war die Schießerei vom Montag die 129. Massenschießerei in den USA im Jahr 2023.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

10-Jährige tot im Kinderheim aufgefunden - 3 Jugendliche in Gewahrsam

Bluttat in US-Grundschule: Schützin war in ärztlicher Behandlung

Blutbad in Nashville: Polizei veröffentlicht Filmmaterial