EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Zugriff in der Kirche: Flüchtiger Mafia-Boss der 'Ndrangheta in Genua gefasst

Flüchtiger Mafia-Boss gefasst
Flüchtiger Mafia-Boss gefasst Copyright AP Photo
Copyright AP Photo
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Pasquale Bonavota wurde seit mehreren Jahren gesucht. Nun ist der Mafia-Boss in Genau den Carabinieri ins Netz gegangen. Zusammen mit weiteren Mafia-Größen stand Bonavota auf einer besonderen Liste.

WERBUNG

In Italien ist der jahrelang flüchtige Mafia-Boss Pasquale Bonavota festgenommen worden. Spezialeinheiten der Carabinieri fassten den 49-Jährigen nach langen Ermittlungen in der norditalienischen Stadt Genua, wie die Carabinieri bekannt gaben. Örtlichen Medien zufolge ging der Mafiaboss den Beamten beim Verlassen der Kathedrale in Genua ins Netz.

Der Mafioso der kalabrischen 'Ndrangheta wurde seit 2018 gesucht. Er zählte zu den meistgesuchten italienischen Kriminellen und wurde zusammen mit anderen Mafia-Größen auf einer Liste der gefährlichsten flüchtigen Personen des Innenministeriums geführt.

"Ein großer Erfolg unserer Ermittler"

Bonavota werden unter anderem Mafia-Zugehörigkeit, Mord, illegaler Waffenbesitz und Drogenhandel vorgeworfen. Er war die einzige Person, die 2019 nach einer großangelegten Razzia mit 334 Festnahmen noch flüchtig war. Bonavota war bis zuletzt Boss des Sant-Onofrio-Clans der 'Ndrangheta, wie es von den Carabinieri weiter hieß.

Italiens Innenminister Matteo Piantedosi bedankte sich bei den beteiligten Einsatzkräften und gratulierte ihnen. "Ein großer Erfolg unserer Ermittler", sagte der Politiker laut einer Mitteilung. Bonavotas Festnahme sei eine "starke Reaktion des Staates" und zeige das "große Engagement der Justiz und Behörden" im Kampf gegen die organisierte Kriminalität.

In diesem Jahr wurden bereits mehrere jahrelang gesuchte Mafiosi festgenommen. So gelang es den italienischen Behörden Mitte Januar etwa, den Cosa-Nostra-Boss Matteo Messina Denaro nach 30-jähriger Flucht auf Sizilien zu verhaften. In Zusammenarbeit mit ausländischen Behörden konnten zwei weitere hochrangige Mafiosi in Frankreich und auf Bali gefasst werden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Riesiger Mafiaprozess vor dem Abschluss: Urteil gegen über 300 'Ndrangheta-Mitglieder wird erwartet

Sex-Pillen, Gourmet-Essen und "Der Pate"-Souvenirs: So sieht es im Versteck des Mafia-Bosses aus

Geschnappt nach 30 Jahren: Mafiaboss Matteo Messina Denaro auf Sizilien festgenommen