Geschnappt nach 30 Jahren: Mafiaboss Matteo Messina Denaro auf Sizilien festgenommen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
Der meistgesuchte Mafiaboss Italiens ist festgenommen worden - ARCHIVBILD
Der meistgesuchte Mafiaboss Italiens ist festgenommen worden - ARCHIVBILD   -   Copyright  AP Photo/Alessandro Fucarini

Der meistgesuchte Mafioso Italiens, der Sizilianer Matteo Messina Denaro, der seit 30 Jahren auf der Flucht war, ist am Montag in Palermo auf Sizilien, festgenommen worden. 

Der 60-jährige Matteo Messina Denaro gilt als Nachfolger der großen historischen Anführer der Cosa Nostra, Toto Riina und Bernardo Provenzano, die 2016 und 2017 im Gefängnis starben.

Messina Denaro war in Abwesenheit wegen zahlreicher Verbrechen zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Darunter die tödlichen Bombenanschläge auf die Mafia-Jäger Giovanni Falcone und Paolo Brorsellino im Jahre 1992 und die Entführung und Ermordung des Teenagers Guiseppe di Matteo, der zwei Jahre lang von der Cosa Nostra gefangen gehalten und 1995 erdrosselt wurde.

Die italienische Ministerpräsidentin Gerogia Meloni bezeichnete die Festnahme als "großen Sieg des Staates" der unter Beweis stelle, dass er sich der Mafia nicht ergebe. Sie kündigte eine Initiative an, den 6. Januar künftig als Tag zu Ehren der Anti-Mafia-Ermittler und -Staatsanwälte zu begehen.

Auch führende Politiker der Opposition begrüßten die gelungene Aktion und beglückwünschten die Sicherheitskräfte

Spezialeinheiten der Carabinieri nahmen den Gesuchten in einer Privatklinik in Palermo fest, wo er sich unter falschem Namen, aber mit kompletten Dokumenten, wegen eines Krebsleidens hatte behandeln lassen.

Der Journalist, Autor und Anti-Mafia-Aktivist Roberto Saviano, der selbst von der neapolitischen Camorra gejagt wird und unter ständigem Polizeischutz lebt, kommentierte auf Twitter: «Wie alle Bosse blieb er genau an jenem Ort, von dem alle wissen, dass er dort zu finden ist.»