Israels Armee bombardiert Gaza - Frauen und Kinder unter 13 Toten

Nach Israels Bombardierung von Gaza
Nach Israels Bombardierung von Gaza Copyright Adel Hana/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Copyright Adel Hana/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Von Euronews mit dpa, AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Eigentlich sollte eine Waffenruhe gelten, daher kam der Angriff der Armee Israel s überraschend. Drei hochrangige Mitglieder des "Islamischen Dschihad" wurden gezielt getötet.

WERBUNG

Israels Armee hat erneut Luftschläge gegen den Gazastreifen durchgeführt, die sich gegen die militante Gruppe "Islamischer Dschihad" richten sollten. Dabei wurden drei ranghohe Mitglieder der Organisation gezielt getötet - darunter Khalil Bahtini einer der Anführer. Medienberichten zufolge wurden die Wohnungen der militanten Palästinenser beschossen.

Der "Islamische Dschihad" ist eine kleinere Gruppe als die in Gaza dominante "Hamas", steht aber ebenfalls hinter dem Beschuss von Israel aus dem Palästinensergebiet.

Unter den 13 Toten sind auch Frauen und Kinder

Nach Angaben palästinensischer Gesundheitsbehörden kamen bei den israelischen Luftschlägen insgesamt 13 Menschen ums Leben - darunter auch mehrere Frauen und Kinder.

Im Westjordanland führt Israel seit Monaten fast täglich Razzien durch. In Gaza sollte seit knapp einer Woche eigentlich eine Waffenruhe herrschen, daher kamen die israelischen Angriffe dort überraschend.

Israel rechnet mit Gegenschlägen

Nach den nächtlichen Bombardierungen rechnete Israels Armee Tsahal mit neuen palästinensischen Raketenangriffen. Bewohner und Bewohnerinnen von Gemeinden an der Grenze im Umkreis von 40 Kilometern zu Gaza wurden aufgefordert, sich in die Nähe von Luftschutzbunkern zu begeben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Gewalt-Spirale in Nahost: 70-jähriger Israeli und 28 Palästinenser getötet

Als medizinisches Personal verkleidet: Israels Spezialkräfte stürmen Krankenhaus

Rafah: Mindestens fünf Tote nach Angriff auf eine Moschee