EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Judo-Grand-Prix in Linz: Legenden treffen sich in Oberösterreich

Lukas Krpalek (r.) gewann seinen Kampf gegen Losseni Kone
Lukas Krpalek (r.) gewann seinen Kampf gegen Losseni Kone Copyright Gabriela Sabau/IJF
Copyright Gabriela Sabau/IJF
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Am dritten und letzten Tag des Judo-Grand-Prix in Oberösterreich waren endlich die Schwergewichte an der Reihe.

WERBUNG

In der Klasse bis 90 kg trafen Krisztian Toth und Axel Clerget im Finale aufeinander. Toth gewann den Kampf, aber da sowohl der Ungar als auch der Franzose sehr viel Respekt füreinander zeigten (sehen Sie es sich oben im Video an), konnten fast beide als Gewinner gelten.

In der Klasse bis 78 kg standen sich die ehemalige Weltmeisterin Anna-Maria Wagner aus Deutschland und die Französin Madeleine Malonga im Finale gegenüber. Wagner sicherte sich schließlich mit einem Haltegriff die Goldmedaille - ihre Freude über den Erfolg war groß: "Es war wirklich cool, viele Leute sind aus Deutschland gekommen, auch meine Eltern waren hier, das war wirklich schön. Im Finale habe ich gehört, wie mir zugejubelt wurde, das war cool."

Der Brasilianer Leonardo Goncalves war den ganzen Tag über in bestechender Form. Sein blitzschneller Angriff im Finale gegen Louis Mai aus Deutschland brachte ihm die Goldmedaille in der Klasse bis 100 kg.

In der Klasse über 78 kg ging Gold an Ruri Takahashi aus Japan, die vor allem in der Bodenarbeit von der Italienerin Asya Tavano nicht zu schlagen war.

Der zweifache Olympiasieger Lukas Krpalek aus Tschechien holte sich in der Klasse über 100 kg gegen den Deutschen Losseni Kone Gold - nachdem er vor zwei Wochen bei den Weltmeisterschaften nur bis 100 kg angetreten war.

"Ich mag die österreichischen Menschen, die Atmosphäre und auch die österreichische Liga", sagte Krpalek später. "Das ist der Grund, warum ich hierher gekommen bin und warum ich hier an diesem Wettbewerb teilnehme. Denn ich liebe jeden Wettkampf, der in Österreich stattfindet."

Die einheimischen Fans waren hungrig auf Medaillen, und die österreichische Mannschaft enttäuschte nicht, wie etwa Thomas Scharfetter, der beispielsweise grandioses Judo zeigte. Die Fans dankten es ihm und allen Judoka mit breiter Anerkennung – beim ersten Grand Prix in Oberösterreich.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Judo-Grand-Prix in Duschanbe: Tadschikistan schafft das Triple

Judo-Grand-Prix in Duschanbe: Tadschikisches Finale erfreut die Zuschauer

Unerwartete Favoritenstürze bei der Judo-WM in Katar