EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Japan in Bestform beim Judo Grand Slam in Ulaanbaatar

Sieger des Judo Grand Slam
Sieger des Judo Grand Slam Copyright Emanuele Di Feliciantonio/IJF
Copyright Emanuele Di Feliciantonio/IJF
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Beim zweiten Tag des Judo Grand Slam in Ulaanbaatar in der Mongolei hat Japan vier Goldmedaillien geholt.

WERBUNG

Die Mongolei, es ist das Land von Dschingis Khan, weite Landschaften voller Traditionen, aber auch die geschäftige Stadt Ulaanbaatar. Hier findet das zweiten Judo Grand Slam statt.

Mongolische Künstler gaben bei der Eröffnungszeremonie einen Einblick in die reiche Kultur des Landes. Die Generalsekretärin des Internationalen Judoverbands Dr. Lisa Allan eröffnete den Wettbewerb zusammen mit Sodbaatar Yangug, dem Stabschef des mongolischen Präsidentenbüros.

In der Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm zeigte sich Nabekura Nami wieder in Topform, eine schnelle Beinarbeit brachte die entscheidende Wertung im Finale gegen die UngarinSzofi Ozbas, sehr zur Freude der japanischen Judoka. Bat-Erdene Badmaanyambuu, der Sportminister der Mongolei, zeichnete die Atlethen aus.

"Ich freue mich, dass ich Fans in der Mongolei habe", sagte Nabekura Nami nach der Siegerehrung, "wunderbar, all die jungen Menschen hier zu treffen und ihnen Autogramme zu geben."

IJF
Nabekura Nami gegen Szofi OzbasIJF

Ken Oyoshi führte einen massiven Konterangriff aus, um den Titel in der Gewichtsklasse bis 73 Kilo zu gewinnen. Im Finale stand er gegen den landesneutralen Atlethen Danil Lavrentev

Ein schöner Moment, den er mit seinem Trainer teilte. Seine Medaille wurde ihm von Sodbaatar Yangug überreicht. "Ich bin glücklich, dass ich hier in der Mongolei meine beste Leistung zeigen konnte, es war toll, den jungen Judofans mein bestes Judo zu zeigen", sagte der Japaner Ken Oyoshi.

In der Gewichtsklasse bis 70 Kilo siegte Tanaka Shiho mit einer taktischen Entscheidung gegen die Kroatin Lara Cvjetko und feierte mit dem judobegeisterten Publikum.Dr. Lisa ALLAN, Generalsekretärin des Internationalen Judo-Verbandes überreichte die Medaillien. 

IJF
Tanaka Shiho gegen Lara CvjetkoIJF

Die vierte Goldmedaille für Japan holt Kohara Kenia

In der Gewichtsklasse bis 81 Kilo holte Kohara Kenia die vierte Goldmedaille für Japan am zweiten Tag des Grand Slam mit einem aufregenden einhändigen Uchi-mata Angriff gegen den Koreaner Lee Joonhwan. Die Medaillen überreichte der stellvertretende Gouverneur der Stadt Ulaanbaatar, Zundui Tumurtumuu. 

Ein weiterer Held des zweiten Tuniertages war Erdenebayar Batzaya, der sich mit einer starken Leistung die Bronzemedaille in der Gewichtsklasse bis 73 Kilo sicherte. Er zeigte Judokunst mit geschicktem Richtungswechsel und brachte mit Menge zum Jubeln.

Ein erfolgreicher Wettkampftag für die Japaner. Verpassen Sie nicht das Finale des Judo Grand Slam morgen in Ulaanbaatar.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Trotz Rechtssicherheit: Proteste in Tokio gegen Kühlwasser-Einleitungen

Japan zum siebten Mal Judo-Weltmeister bei den gemischten Teams

"Heute ist der Traum meines Vaters wahr geworden!" – Zweite Goldmedaille für Aserbaidschan