EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Putins Antwort auf Aufstand: "Westen will, dass sich Russen gegenseitig umbringen"

Wladimir Putin am Montagabend
Wladimir Putin am Montagabend Copyright AP/Russian Presidential Press Service
Copyright AP/Russian Presidential Press Service
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In einer Rede am Montagabend erklärt Wladimir Putin, dass die Wagner-Gruppe in die russische Armee integriert werden sollen.

WERBUNG

In einer Rede am Montagabend hat Wladimir Putin erklärt, dass die Wagner-Gruppe in die russische Armee integriert werden solle. Der Westen wolle, dass sich die Russen gegenseitig umbringen, sagte Putin.

Der russische Präsident verwies zu Beginn seiner Ansprache darauf, dass Aufständische bestraft würden. "Alle Erpressungsversuche zur Herbeiführung innerer Unruhen sind zum Scheitern verurteilt. Alle waren sich einig und einig in der Hauptsache - der Verantwortung für das Schicksal der Gesellschaft. Die Organisatoren des Aufstandes haben das Land verraten und damit auch diejenigen, die mit ihnen waren."

Putin versucht aber offenbar die Wagner-Truppe auf seiner Seite zu halten, denn er erklärte, die Mehrheit der Wagner-Kommandeure und Kämpfer seien Patrioten. Sie würden im Verborgenen gegen ihre Waffenbrüder eingesetzt.

Und der Staatschef sagte weiter, er habe Schritte unternommen, um großes Blutvergießen zu vermeiden. Dazu gehörte auch, dass diejenigen, die einen Fehler gemacht haben, ihre Meinung änderten und die Konsequenzen sehen könnten, die sich daraus ergeben.

Laut Putin ist die Stabilität dank der enormen Unterstützung der Zivilgesellschaft möglich, die sich in dieser schwierigen Zeit zusammengeschlossen hat.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Die wichtigsten Fakten zum Wagner-Aufstand: 24 Stunden, die Russland in Atem hielten

Wegen Spionage: Russlands Justiz verurteilt US-Reporter Gershkovich zu 16 Jahren Haft

Putin erlässt Haftbefehl: Nawalnys Witwe reagiert mit Spott