EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Schlimme Waldbrände auf Teneriffa

Es brennt auf Teneriffa.
Es brennt auf Teneriffa. Copyright AP/AP
Copyright AP/AP
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Eine Fläche von 26 Qudratkilometern ist bereits abgebrannt, die Flammen sind noch nicht unter Kontrolle.

WERBUNG

Auf Teneriffa wütet einer der schlimmsten Waldbrände in der Geschichte der Insel - eine Fläche von 26 Qudratkilometern ist bereits abgebrannt, die Flammen sind noch nicht unter Kontrolle.

Der kanarische Regierungschef Fernando Clavijo erklärte, dass sich die Löscharbeiten schwierig gestalteten: "Wir haben die ganze Nacht gearbeitet. Es ist sehr schwierig. Das ist der schlimmste Brand, den wir hier auf den Kanarischen Inseln in den vergangenen 40 Jahren oder mehr erlebt haben."

Vorsorglich seien rund 4.000 Menschen aus sechs Gemeinden im Nordosten der Teneriffas in Sicherheit gebracht worden. Anwohner umliegender Gemeinden (Güímar, Arafo, Candelaria und El Rosario) seien vor der Luftverschmutzung durch Rauch gewarnt worden. Sie sollten zunächst in ihren Häusern bleiben.

Laut des Zivilschutzes sind 350 Feuerwehrleute und 17 Löschflugzeuge im Einsatz, zusätzlich werden Soldaten der Nothilfe-Einheit UME mobilisiert.

Extremwetter auch in Deutschland

Am Flughafen Frankfurt mussten am Mittwoch Abend wegen Starkregens Dutzende Flüge gestrichen werden. Ankommende Maschinen mussten auf andere Flughäfen umgeleitet werden.

In der Innenstadt von Frankfurt ergossen sich Fluten in eine U-Bahnstation. Auch für andere Regionen Deutschlands wie Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Thüringen hatte der Deutsche Wetterdienst Unwetterwarnungen ausgegeben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Waldbrandopfer ohne Lobby: Wie Freiwillige sich um Haustiere kümmern

Schon 800 Hektar verbrannt: Flammeninferno wütet im Nordosten von Teneriffa

Noch mehr Lava und Asche - Probleme für Flüge auch auf Teneriffa