EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Erste Runde der Kommunalwahlen in Griechenland: ND liegt vorn

Gespräch mit Experte Pistolas
Gespräch mit Experte Pistolas Copyright euronews/
Copyright euronews/
Von Fay Doulgkeri
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Am kommenden Sonntag findet die zweite Runde statt.

WERBUNG

Bei den Kommunalwahlen in Griechenland hat die regierende ND - Nea Dimokratia - in der ersten Runde am besten abgeschnitten. Was die großen Städte des Landes betrifft, so müssen Athen, Thessaloniki und Patras in die zweite Runde, um ihre Bürgermeister zu bestimmen.Beobachter meinen, dass die ND an Kraft dazugewinnt. Hingegen hat die größte Oppositionspartei, das Bündnis der Radikalen Linken bereits weiter an Einfluss verloren.

Analyst Apostolos Pistolas: "Ich glaube, bei diesen Wahlen gab es keine konkrete Botschaft. Es wurde nur bestätigt, was wir vorher wussten. Erstens: die Dominanz der Regierungspartei. Zweitens: die Aufmerksamkeit, die Oppositionsführer Kasselakis in den Medien auf sich zieht."

Stefanos Kasselakis ist erst seit dem 24. September neuer Syriza-Chef.

Drei Monate nach den Parlamentswahlen bestätigte der Urnengang die etablierte politische Szene. Abgesehen von der Regierungspartei, die gewonnen hat, hat auch die Stimmenthaltung bei den Wahlen eine Hauptrolle gespielt. In Athen lag die Enthaltung bei fast 70 %. 

In den Regionen und Gemeinden, in denen im ersten Wahlgang keine Gouverneure und Bürgermeister gewählt wurden, wird am kommenden Sonntag erneut abgestimmt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Griechenland: Erneut Überschwemmungen in Volos

Nigel Farages Rechtspopulisten könnten Tories in Großbritannien überholen

Indien: Modi für dritte Amtszeit in Folge vereidigt