EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Hamas lässt 2 weitere Geiseln frei - doch Israels Bodenoffensive in Gaza steht wohl kurz bevor

Zwei weitere der mehr als 200 Geiseln sind freigelassen worden
Zwei weitere der mehr als 200 Geiseln sind freigelassen worden Copyright Screenshot Video der Al-Qassam-Brigaden der Hamas via AP
Copyright Screenshot Video der Al-Qassam-Brigaden der Hamas via AP
Von Euronews mit AP, AFP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Am Montagabend hat die Hamas zwei alte Frauen aus der Geiselhaft freigelassen. Israels Bodenoffensive in Gaza steht offenbar kurz bevor.

WERBUNG

Die Hamas hat zwei weitere der mehr als 200 Geiseln freigelassen. Ägypten und Katar hatten die Freilassung des 85-Jährigen Yocheved Lifshitz und der 79-Jährigen Nurit Cooper vermittelt.

Yocheved Lifshitz und Nurit Cooper hat die Hamas aus der Geiselhaft befreit
Yocheved Lifshitz und Nurit Cooper hat die Hamas aus der Geiselhaft befreitvia AP

In der vergangenen Woche waren zwei verschleppte US-Amerikanerinnen, eine Mutter und ihre Tochter, freigekommen. Für die USA ist die Freilassung aller Geiseln eine Bedingung für Verhandlungen über einen Waffenstillstand.

Israels Armee übt derweil offenbar Druck auf Ministerpräsident Benjamin Netanjahu aus, um die große Bodenoffensive in Gaza zu starten.

Netanjahu erklärte, die Entscheidung zur Bodenoffensive in Gaza werde vom Kriegskabinett einstimmig getroffen.

Noch mehr Bombenangriffe und 5.000 Tote in Gaza

Um den Einmarsch der Truppen vorzubereiten, fliegt Israels Luftwaffe noch mehr Bombenangriffe als in den beiden Wochen zuvor. Laut palästinensischen Gesundheitsbehörden wurden in Gaza seit dem 7. Oktober mehr als 5.000 Menschen getötet.

An der zweiten Front an Israels Grenze zu Libanon rennen die Menschen in Kyriat Shmona mehrmals täglich in die Schutzräume. Die israelische Armee hat die Hisbollah gewarnt, dass deren Beschuss Libanon in einen Krieg ziehen könne.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hilfslieferungen für Gaza: Täglich 100 LKW-Ladungen vonnöten

Neuwahlen jetzt! Erneut Massenproteste gegen die Regierung Netanjahu in Jerusalem

Netanjahu löst Kriegskabinett auf und will ohne Opposition weitermachen