EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Frankreichs wichtigster Buchpreis: Jean-Baptiste Andrea gewinnt Prix Goncourt

Jean-Baptiste Andrea gewinnt Prix Goncourt in Paris
Jean-Baptiste Andrea gewinnt Prix Goncourt in Paris Copyright Thibault Camus/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Copyright Thibault Camus/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Von Euronews mit AFP, AP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

đŸ‡«đŸ‡· In Paris ist Jean-Baptiste Andrea fĂŒr seinen Roman "Veiller sur elle" mit dem Prix Goncourt geehrt worden.

WERBUNG

Ein Journalist raunte bei der Preisverleihung, Jean-Baptiste Andrea könne die Auszeichung gar nicht gewinnen, weil er zu jung sei. TatsÀchlich gehört der 52-JÀhrige nicht wirklich zum elitÀren Establishment, denn bei der Anfahrt machte er sich im schicken Pariser Viertel Sorgen darum, wie er einen Parkplatz finden könne.

Doch der wichtigste Literaturpreis in Frankreich, der Prix Goncourt, geht in diesem Jahr an Jean-Baptiste Andrea fĂŒr seinen Roman "Veiller sur elle" - der Titel bedeutet "Auf sie aufpassen".

Das Werk handelt vom Leben eines Bildhauers wÀhrend des beginnenden Faschismus in Italien. Jean-Baptiste Andrea - der auch Drehbuchautor ist - erzÀhlt darin eine Geschichte von Liebe, Freundschaft und Rache.

Der PrÀsident gratuliert

Auf X gratuliert PrĂ€sident Emmanuel Macron sowohl Jean-Baptiste Andrea als auch der Gewinnerin des Prix Renaudot, Ann Scott, die fĂŒr ihren Roman "Les Insolents" ("Die Frechen"). Die 58-jĂ€hrige Autorin war mit ihrem Roman "Superstars" im Jahr 2000 bekannt geworden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Renommierter Literaturpreis: Booker Prize geht an Shehan Karunatilaka

Literaturnobelpreis fĂŒr Annie Ernaux - "Schrift als Messer"

Wie steht es um die Sicherheit fĂŒr Olympia 2024: Frankreichs Armee in Paris