EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Schießerei an Prager Karls-Universität: 14 Tote und Dutzende Verletzte

Der Tatort: Die Karls-Universität in Prag
Der Tatort: Die Karls-Universität in Prag Copyright Petr David Josek/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Copyright Petr David Josek/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Auf dem Gelände der Universität Prag sind mehrere Menschen durch Schüsse getötet und verletzt worden. Der mutmaßliche Täter wurde von der Polizei getötet.

WERBUNG

Bei einer Schießerei im Zentrum von Prag sind nach Angaben der tschechischen Polizei 14 Menschen getötet und 25 weitere verletzt worden. Auch der Schütze sei tot, wie eine Sprecherin des Rettungsdienstes nach Angaben einer tschechischen Nachrichtenagentur mitteilte. Die Hintergründe sind noch unklar.

Der Vorfall ereignete sich an der philosophischen Fakultät der Karls-Universität, nur wenige Meter von der berühmten Karlsbrücke entfernt. 

Menschen seien in Panik aus dem Gebäude geflüchtet. Andere sollen im Gebäude Schutz gesucht haben.

Nach einem Bericht des Fernsehsenders "Nova" soll sich der Schütze zuletzt auf dem Dach des Fakultätsgebäudes aufgehalten haben. Auch eine Explosion sei demnach zu hören gewesen.

Anschließend wurde der Täter, der ein Stundet oder ehemaliger Student der Universität sein soll, nach Polizeiangaben "eliminiert". Er soll zuvor seinen Vater getötet und deshalb gesucht worden sein.

Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort und rief die Menschen auf, die Gegend weiträumig zu meiden.

Der tschechische Präsident Petr Pavel sprach den Angehörigen der Getöteten sein Beileid aus. Er dankte den Bürgern dafür, dass sie den Anweisungen der Sicherheitskräfte gefolgt seien.

Auch der deutsche Kanzler Olaf Scholz drückte sein Beileid aus.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nach dem 21. Dezember: Prager Karls-Universtität will nach Attentat für Sicherheit sorgen

Staatstrauer in Tschechien nach Schusswaffenangriff auf Karls-Universität

Karel Schwarzenberg ist tot: Trauer um Tschechiens Ex-Außenminister