Amoklauf in Russland: 14-Jährige begeht Selbstmord

Ermittler arbeiten am Tatort der Schießerei in einem Klassenzimmer einer Schule in Brjansk, Russland.
Ermittler arbeiten am Tatort der Schießerei in einem Klassenzimmer einer Schule in Brjansk, Russland. Copyright AP/Russian Investigative Committee
Von Diana Resnik
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Eine Achtklässlerin hat am Donnerstag in einem russischen Gymnasium auf Mitschüler gesossen. Es gab einen Toten und fünf verletzte Kinder. Anschließend tötete sich das Mädchen selbst.

WERBUNG

Ein 14-jähriges Mädchen hat in einer russischen Schule mit dem Jagdgewehr ihres Vaters auf ihre Mitschüler geschossen und anschließend Selbstmord begangen. Das teilte die Polizei mit. Die Schießerei ereignete sich in der Stadt Brjansk im Südwesten Russlands, nahe der ukrainischen Grenze. 

Die Achtklässlerin kam mit einer Schrotflinte in die Schule und schoss auf ihre Mitschüler. Dabei wurde ein Kind getötet. Fünf weitere Kinder kamen mit leichten bis mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus, wie Gouverneur Alexander Bogomas mitteilte. 

Die Motive und Umstände der Tat werden derzeit ermittelt, so die Polizei. Laut Medienberichten sei die Schülerin seit Langem von ihren Klassenkameraden gedemütigt worden. 

In russischen Schulen kam es in der Vergangenheit immer wieder zu Amokläufen. 2021 hatte ein 19-Jähriger in einer Schule in Kasan 9 Menschen getötet. Im selben Jahr erschoss ein Jurastudent mehrere Menschen an einer Universität in Perm. 2018 hatte ein 18-Jähriger bei einem Amoklauf in Kertsch auf der Halbinsel Krim 20 Menschen getötet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Staatstrauer in Tschechien nach Schusswaffenangriff auf Karls-Universität

Lawrows Flug in die "Höhle des Löwen": Russlands Außenminister reist nach Nordmazedonien

Grundschul-Amoklauf in Texas: Warum griff die Polizei so spät ein?