Übernachten bei minus 40 Grad: Schneesturm auf der E22 in Schweden

Der Schneesturm hat Schweden fest im Griff. Hunderte von Menschen mussten in ihren Autos übernachten. Es herrschten Temperaturen unter minus 40 Grad Celsius.
Der Schneesturm hat Schweden fest im Griff. Hunderte von Menschen mussten in ihren Autos übernachten. Es herrschten Temperaturen unter minus 40 Grad Celsius. Copyright Johan Nilsson/TT
Von Diana Resnik
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Auf der Autobahn E22 in Südschweden sind hunderte von Autos stecken geblieben. Der Schneesturm hält das Land weiterhin fest im Griff. In einigen Teilen herrschen Temperaturen von unter minus 40 Grad Celsius.

WERBUNG

Bis zu 1.000 Autos sind auf der Autobahn E22 zwischen Hörby und Kristianstad in Südschweden stecken geblieben. Die Menschen saßen die ganze Nacht in ihren Autos fest. Rettungskräfte evakuierten hunderte von Autofahrern aus ihren Fahrzeugen.

Nach Angaben der schwedischen Verkehrsbehörde wird die Strecke noch bis Freitag gesperrt bleiben.

"Ich habe Typ-1-Diabetes, was bedeutet, dass ich regelmäßig essen muss, und das habe ich jetzt seit eineinhalb Tagen nicht mehr getan", sagte die Mitfahrerin Norah Andersen. "Ich habe auf Facebook gelesen, dass viele Kinder in Panik sind und seit fast 24 Stunden nichts mehr gegessen haben. Als ich unterwegs war, habe ich einige Autos gesehen, denen das Benzin ausgegangen war", erzählte sie weiter. 

Das schwedische Militär versorgte die Menschen in den Autos über Nacht mit Essen und Trinken. Der Schneesturm hat Schweden weiterhin fest im Griff. An mehreren Orten herrschen Temperaturen unter minus 40 Grad Celsius.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Sturm Isha: Die 5 dramatischsten Bilder in Großbritannien und Irland

Land unter in Europa: Neuer Regen könnte Hochwasserlage verschärfen

Erleichterung und Kampfjets nach Ungarns Ja zu Schwedens NATO-Beitritt