Beim Judo Grand Slam in Baku siegen Romane Dicko, Guusje Steenhuis und Judoka aus Aserbaidschan

Beim Judo Grand Slam in Baku wurden die Lokalmatadoren aus Aserbaidschan gefeiert
Beim Judo Grand Slam in Baku wurden die Lokalmatadoren aus Aserbaidschan gefeiert Copyright IJF
Copyright IJF
Von Euronews mit IJF
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

🥋 In Baku gewinnen neben Romane Dicko aus Frankreich und der Niederländerin Guusje Steenhuis beim heimischen Grand Slam vor allem Judoka aus Aserbaidschan.

WERBUNG

Am dritten Tag des Baku Grand Slam hat die aserbaidschanischen Hauptstadt wieder einmal Judo vom Feinsten geboten.

Viele Kinder waren in der Nationalen Gymnastik Arena vor Ort, um ihre Helden zu feiern.

"Das Publikum hat uns sehr unterstützt"

Im Finale in der Gewichtsklasse unter 90kg trat Lokalmatador Murad FATIYEV gegen den Ungarn Krisztian TOTH an.

Nach fast vier Minuten nutzte Fatijew seine Chance, er siegte im Golden Score und war von den Zuschauerinnen und Zuschauern in Baku begeistert:

"Das Publikum hat uns sehr unterstützt, vielleicht habe ich deshalb gewonnen. Wir haben bereits drei Goldmedaillen und wir glauben, dass wir im nächsten Finale eine weitere Medaille gewinnen werden.

Farid GAYIBOV, der aserbaidschanische Minister für Jugend und Sport, freute sich über Fatijews Erfolg und überreichte die Medaillen.

Guusje Steenhuis freut sich über Goldmedaille

Guusje Steenhuis nach dem Sieg in Baku
Guusje Steenhuis nach dem Sieg in BakuIJF

Im Finale unter 78 Kilo fegte Guusje STEENHUIS ihre Gegnerin Yuliia KURCHENKO mit einem perfekt getimten Kouchi Gari im ersten Schlagabtausch von den Füßen und besiegelte damit ihren Sieg.

Die Niederländerin erhielt ihre Medaille von Vladimir BARTA, dem IJF Head Sport Director.

Guusje STEENHUIS ist inzwischen 31 Jahre alt und freute sich sehr über ihren Erfolg:

"Meine letzte Goldmedaille ist schon eine Weile her, also ist es gut für mein Selbstvertrauen, allen zu zeigen, dass ich auch eine mit nach Hause nehmen kann. Die Leute mögen es wirklich, wenn man wirft und wenn man gewinnt, das ist wirklich schön.

In der Klasse unter 100kg verlor der Weltranglistenerste Ilia SULAMANIDZE keine Zeit, um sich den obersten Platz auf dem Podium zu sichern, indem er Piotr KUCZERA mit einem Ippon besiegte.

Die Ehrung erfolgte durch Almaz ALSENOV, dem CEO der Harvest Group

Romane Dicko feiert Gold

Bei über 78kg holte sich die Französin Romane DICKO den Titel mit einem taktischen Sieg im Finale gegen die Italienerin Asya TAVANO.

Die Medaille überreichte Mohammed MERIDJA, IJF Education & Coaching Director

Und die Männer über 100 Kilo

Bei über 100 Kilo gewann Valeriy ENDOVITSKIY mit Stil, indem er Dzhamal GAMZATKHANOV aus Aserbaidschan per Ippon bezwang! 

Die Sieger wurden geehrt von Ki-Young JEON, dem IJF Head Referee Director.

Wieder einmal haben die aserbaidschanischen Judoka ihrem begeisterten Publikum eine tolle Show geboten! Sie zeigten ihre Leidenschaft und ihr Engagement für den Judosport.

Der Grand Slam im Land des Feuers ist beendet - auf Wiedersehen beim Judo in Taschkent!

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Aserbaidschan triumphiert an Tag 2 des Judo Grand Slam in Baku

Judo Back in Baku: 18-jährige Schwedin Tara Balbufath holt ihr 1. Grand Slam Gold

Judo-Legende Teddy Riner: 11-facher Weltmeister holt 8. Gold in Paris