EventsVeranstaltungenPodcast
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Messerangriff und Schüsse im EInkaufszentrum in Sydney: 7 Tote, kein Terror

Panik im Einkaufszentrum in Sydney
Panik im Einkaufszentrum in Sydney Copyright Rick Rycroft/Copyright 2024 The AP. All rights reserved.
Copyright Rick Rycroft/Copyright 2024 The AP. All rights reserved.
Von Euronews mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Am Samstagnachmittag sind in Sydney im Bondi Junction Westfield Einkaufszentrum mehrere Menschen erstochen worden.

WERBUNG

Am Samstagnachmittag sind in einem Einkaufszentrum in Sydney in Australien mehrere Menschen niedergestochen und ein Polizist angeschossen worden. Eine Polizistin erschoss den Angreifer, der zuvor sieben Menschen getötet hatte. Weitere Personen wurden verletzt.

Stunden nach den dramatischen Szenen gab die Polizei bekannt, dass es doch keinen terroristischen Hintergrund gebe.

Der australische Fernsehsender ABC berichtete zunächst, die Polizei habe das Westfield-Einkaufszentrums in Bondi Junction, einem östlichen Vorort der Stadt, evakuiert. 

Panik im Einkaufszentrum am Samstag

Auf Videos waren zahlreiche Krankenwagen und Polizeiautos rund um das Einkaufszentrum zu sehen, und die Menschen rannten ins Freie. ABC berichtete, dass bewaffnete Polizisten einen überdachten Parkplatz durchsuchten.

Sanitätertams behandelten Verletzte vor Ort. Doch es wird auch von heldenhaftem Verhalten berichtet - von Menschen, die die Angreifer aufzuhalten versuchten und von Leuten, die den Verletzten halfen.

Der Zeuge Roi Huberman, ein Tontechniker von ABC, sagte dem Sender, er habe sich während des Vorfalls in einem Geschäft versteckt.

"Plötzlich hörten wir einen Schuss oder vielleicht zwei Schüsse und wussten nicht, was wir tun sollten", sagte er. "Dann hat uns die sehr fähige Person in dem Laden in den hinteren Bereich gebracht, wo man den Laden abschließen kann. Sie hat dann den Laden verschlossen und dann hat sie uns durch die Hintertür gelassen und jetzt sind wir draußen."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Erhöhte Terrorgefahr in Europa: Türkei nimmt 147 Terrorverdächtige fest

Schock über erste tödliche Hai-Attacke seit fast 60 Jahren in Sydney

Gefängnisaufstand in Sydney: Häftlinge legen Feuer