Erhöhte Terrorgefahr in Europa: Türkei nimmt 147 Terrorverdächtige fest

Die Türkei hat 147 Terrorverdächtige festgenommen, die vermutlich dem Islamischen Staat (IS) angehören.
Die Türkei hat 147 Terrorverdächtige festgenommen, die vermutlich dem Islamischen Staat (IS) angehören. Copyright Luca Bruno/AP
Von Diana Resnik mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Europa herrscht eine erhöhte Terrorgefahr. Frankreich und Italien erhöhten ihre Sicherheitsmaßnahmen. Die Deutsche Innenministerin nannte die Terrorgefahr in Deutschland "akut". Zuletzt nahm die Türkei 147 Terrorverdächtige fest.

WERBUNG

Die Türkei hat 147 Terrorverdächtige festgenommen, die vermutlich dem Islamischen Staat (IS) angehören. Das teilte der türkische Innenminister Ali Yerlikaya mit.

Seit dem 1. Juni 2023 seien in der Türkei mehr als 2.900 Personen wegen des Verdachts der Zugehörigkeit zum Islamischen Staat festgenommen worden, so Yerlikaya.

Erhöhte Terrorgefahr in Italien und Frankreich

Nach dem Anschlag mit 139 Toten in der Crokus City Hall bei Moskau in Russland hat Italien seine Alarmstufe erhöht.

Zuletzt musste der Markusplatz in Venedig wegen Terrorgefahr teilweise gesperrt werden. Die Polizei hatte zwei Taschen auf der Straße gefunden und daraufhin den Entschärfungsdienst alarmiert.

Angesichts der Terrorgefahr kündigte auch Frankreich höhere Sicherheitsmaßnahmen an. Der französische Präsidente Emmanuel Macron sagte, der IS hätte "mehrere gescheiterte Versuche" unternommen, Anschläge auf französischem Boden zu verüben.

"Islamischer Staat - Provinz Khorasan" (ISPK) ist auch eine Gefahr für Deutschland

Die deutsche Innenministerin Nancy Faeser nannte die islamistische Terrorgefahr in Deutschland "akut". Auf X, ehemals Twitter sprach sie den Angehörigen der Opfer des Terroranschlags in Moskau aus und erinnerte an die Bedrohung durch den "islamistischen Terror. "

Die größte Gefahr gehe von der 2014 in Afghanistan gegründeten Regionalgruppierung der IS, "Islamischer Staat - Provinz Khorasan" (ISPK), aus. Khorasan ist eine altertümliche Bezeichnung für eine Region, die Teile Irans, Afghanistans und Turkmenistans umfasst. Die Gruppierung agiert jedoch über diese Gebiete hinaus. Die dschihadistische Terrororganisation hatte sich zu dem jüngsten Terroranschlag in der Konzerthalle bei Moskau bekannt.

Die größte gefahr gehe Berlin hat erklärt, auf mögliche Anschläge während der Fußball-Europameisterschaft in weniger als drei Monaten vorbereitet zu sein. 

Der Nationale Sicherheitsrat in Spanien (CSN) sagte, dass die EU einer "realen und akuten Gefahr" und einer Zunahme "terroristischer Bedrohungen (...)" ausgesetzt sei.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Terrorismus in Spanien: Ein Mann aus Pakistan verhaftet

Amokfahrt in Frankreich: Absicht, aber kein Terrorismus

Muslime gegen Hass und Terrorismus: Imame auf 6-tägiger Bustour