EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Europas anderes Autoland - Ungarn

Europas anderes Autoland - Ungarn
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Der VW-Abgasskandal dominiert die Diskussion der Fachleute auch in Europas anderem Autoland – Ungarn. Die Autoindustrie stellt etwa ein Viertel der

WERBUNG

Der VW-Abgasskandal dominiert die Diskussion der Fachleute auch in Europas anderem Autoland – Ungarn. Die Autoindustrie stellt etwa ein Viertel der Industrieproduktion des Landes.

Audi betreibt (in Györ) eine riesige Fabrik.

Auch zahlreiche im Land ansässige Zulieferer wären von einem Absatzschwund des VW-Konzerns und seiner zwölf Marken betroffen. Auf der Autozulieferermesse “Automotive Hungary” versucht ein Audi-Manager, die Gemüter zu beruhigen.

Péter Lőre, Kommunikationsdirektor Audi Ungarn:

“Aus der Sicht von Audi ist Ungarn geographisch ideal gelegen im Zentrum Europas. Die Logistik ist gut, wir können unsere Märkte schnell erreichen und die Lieferanten sind in Reichweite.”

Audi will etwa 100 Millionen Euro in sein Werk investieren, der ungarische Staat trägt knapp ein Fünftel bei. Außer den vier Autoherstellern mit Werken vor Ort (Audi, Opel, Mercedes-Benz, Suzuki) stellt BMW zum erstenmal aus.

Womit Ungarn im internationalen Wettbewerb als Standort punkten will: Know-How und enge Zusammenarbeit zwischen Universitäten und Industrie (Dual Education).

Csaba Kilian, Vorsitzender des ungarischen Verbands der Automobilindustrie (Ahai):

“Wenn wir über die Entwicklung von fahrerlosen Autos reden, dann beschäftigen zum Beispiel Continental, Bosch und Thyssen-Presta hunderte ungarische Ingenieure. Wir können sagen, Ungarn ist eines der Zentren der Entwicklung fahrerloser Autos.”

Laut ungarischer Automobil Industrie haben die gut 700 Unternehmen in den vergangenen 2-3 Jahren in Ungarn rund 2 Milliarden Euro in innovative Technik investiert. Von 132.000 Arbeitsplätzen entstanden allein 55.000 zwischen 2009 und 2014.

Beatrix Asboth – euronews, Budapest:

“Die Autoindustrie spielt beim Wirtschaftswachstum Ungarns eine wichtige Rolle. Das ist ein Schlüsselsektor in Herstellung und Export. 100 Arbeitsplätze in diesem Sektor schaffen indirekt 235 neue Arbeitsplätze. Ohne Automobilindustrie gäbe es wahrscheinlich kein positiven Wachstum in Ungarns.”

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Könnten Mangan-Batterien die Hauptantriebskraft auf dem Markt für Elektrofahrzeuge werden?

Europawahlen 2024: Herausforderungen für Europas Banken

Europäische Zentralbank senkt Zinsen entsprechend den Markterwartungen