EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Renault-Abgasaffäre: Autobauer ruft 15000 Fahrzeuge zurück

Renault-Abgasaffäre: Autobauer ruft 15000 Fahrzeuge zurück
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Im Zusammenhang mit der Abgasaffäre bei Renault, ruft der französische Autobauer 15.000 Fahrzeuge zurück. Die Fahrzeuge sollten neu eingestellt

WERBUNG

Im Zusammenhang mit der Abgasaffäre bei Renault, ruft der französische Autobauer 15.000 Fahrzeuge zurück. Die Fahrzeuge sollten neu eingestellt werden, sagte Frankreichs Umweltministerin Ségolène Royal.

Die französische Regierung hatte nach dem VW-Abgas-Skandal Stichproben angeordnet. Renault hat demnach die Normen deutlich überschritten. Zudem hatten Anti-Betrugsermittler Razzien an drei Renault-Standorten durchgeführt.
Als Folge dessen brach die Aktie des Unternehmens ein.

Renault hat für die kommende Woche einen Plan zur Reduzierung der Abgase seiner Diesel-Fahrzeuge angekündigt.

Der französische Autobauer erzielte im vorigen Jahr mit 2,8 Millionen verkauften Fahrzeugen einen neuen Absatzrekord.

.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Renault: Emissionen im realen Straßenverkehr anders als Testwerte

Abgas-Razzia bei Renault - Verdacht vernichtet 5 Milliarden Euro Börsenwert

Razzia bei Renault - Börse fürchtet VW-Virus