The Brief from Brussels: Neuer Akt im Schuldendrama Athens

The Brief from Brussels: Neuer Akt im Schuldendrama Athens
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

So heftig wie im vergangenen Jahr dürfte das griechische Schuldendrama in diesem Sommer nicht werden, war die Botschaft der Euro-Finanzminister zu Beginn der…

WERBUNG

So heftig wie im vergangenen Jahr dürfte das griechische Schuldendrama in diesem Sommer nicht werden, war die Botschaft der Euro-Finanzminister zu Beginn der Woche. Während Deutschland Distanz wahrt, begrüßten viele Euro-Länder die Reformen Athens und sind bereit, über einen Schuldenschnitt zu sprechen. Sechs Jahre dauern die Sparprogramme schon an, ein drittes Hilfspaket ist in Kraft, die Schulden belaufen sich zur Zeit auf 177 Prozent des Bruttonationaleinkommens. Was es mit einer möglichen Umschuldung auf sich hat, erläutert der griechische Wirtschaftsexperte Dionysis Chionis. Mehr dazu in unserer Rubrik The Brief from Brussels.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kiews Angriffe aus russische Ölraffinerien: So groß ist der Schaden für Russland

Wo in Europa ist die Vermögensungleichheit am größten?

Weiche Landung für Italiens Wirtschaft: Warum ist die Inflation in Italien niedriger als im übrigen Europa?