EU erhöht Strafzölle auf Stahlprodukte aus China

EU erhöht Strafzölle auf Stahlprodukte aus China
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die EU hat Strafzölle gegen weitere chinesische Stahlerzeugnisse verhängt.

WERBUNG

Die EU hat Strafzölle gegen weitere chinesische Stahlerzeugnisse verhängt. Wie die Europäische Kommission in Brüssel mitteilte, sind warmgewalzte Produkte und Grobbleche betroffen. Sie werden etwa für die Herstellung von Rohren und beim Bau von Brücken verwendet.

Die Zölle für die beiden Stahlprodukte sollen von 13,2 auf 22,6 Prozent und von 65,1 auf 73,7 Prozent steigen und mindestens sechs Monate lang gelten. Die EU-Kommission reagierte damit auf Beschwerden der europäischen Stahlindustrie. Die Behörde hat bereits gegen eine Reihe von Stahlprodukten aus China höhere Einfuhrabgaben verhängt, um die heimische Industrie vor Billigimporten zu schützen.

su mit Reuters

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

China und USA im stählernen Wettkampf

ArcelorMittal bittet Aktionäre nach Rekordverlust um frisches Geld

In welchem Land in Europa sparen die Menschen am meisten? Und wieviel?