EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Medienkonzentration: Disney will Fox

Medienkonzentration: Disney will Fox
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Medienkonzern Disney will Teile des Konkurrenten Fox übernehmen. Auch, wenn beide Unternehmen den Deal befürworten, gibt es noch Unwägbarkeiten.

WERBUNG

Der Medienkonzern Disney will große Teile des Konkurrenten Fox übernehmen. Für rund 45 Milliarden Euro in Aktien kauft Disney nach eigenen Angaben unter anderem das Hollywood-Studio 20th Century Fox, mehrere Fernsehsender, Teile der Streamingplattform Hulu und die europäische Pay-TV-Senderkette Sky.

Dabei ist Sky derzeit selbst noch Subjekt eines Übernahmedramas durch Fox. Das Unternehmen gehört bisher nur zu rund 40 Prozent dem Fox-Konzern. Über den Deal zwischen Disney und Fox müssen jetzt noch die Behörden entscheiden.

Für die Finanzwelt spannend ist die angestrebte Übernahme auch deshalb, weil sich erst am Montag der Medienkonzern Comcast öffentlich von einer Übernahme von Fox-Anteilen verabschiedet hat. Nach Informationen des Wirtschaftsnachrichtensenders CNBC, ebenfalls Teil des Comcast-Imperiums, könnte Comcast aber weiterhin Interesse haben. Eine Bieterschlacht um die Fox-Anteile wäre eine mögliche Folge.

Egal, wer am Ende gewinnen würde: Mit einer Übernahme ginge die Medienkonzentration in den USA, aber auch in Europa weiter. Filmproduzenten wie Disney und Fernsehsender geraten zunehmend unter Druck. Ihnen laufen die Zuschauer weg, hin zu Videodiensten im Internet wie Netflix und Amazon. Diese investieren Milliarden in eigene Inhalte. Die Strategie der großen Player daher: sich zusammentun, Kostenvorteile nutzen und eigene Dienste entwickeln.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Aladdin"-Neuauflage mit Will Smith kommt in die Kinos

Die Superhelden kommen: Disney investiert 2 Mrd. Euro in Paris

Die wirtschaftliche Stimmung in Deutschland sinkt: Ist der Aufschwung in Gefahr?