EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Die Superhelden kommen: Disney investiert 2 Mrd. Euro in Paris

Die Superhelden kommen: Disney investiert 2 Mrd. Euro in Paris
Copyright REUTERS/Benoit Tessier/File Photo
Copyright REUTERS/Benoit Tessier/File Photo
Von Kirsten Ripper mit AFP, Reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Der in die Jahre gekommene Vergnügungspark Disneyland Paris gönnt sich eine Verjüngungskur, die 2 Milliarden Euro kosten soll.

WERBUNG

Das US-Unternehmen The Walt Disney Company will zwei Milliarden Euro in den Freizeitpark Disneyland Paris investieren. Dies sei die größte Investition in den Verg¨ügungspark seit seiner Entstehung 1992, heißt es in einer Mitteilung der Walt Disney Company.

Vor allem der bisher kaum profitable Teil von Disneyland Paris, die sogenannten Walt Disney Studios, die neben dem eigentlichen Park liegen, werden völlig umgestaltet. Dabei sollen neue Superhelden zu Mickey Maus und den anderen dazukommen. Geplant sind Attraktionen mit The Marvel's Avengers, Star Wars, Iron Man und Frozen, der Schneekönigin. Dazu wird auch ein neuer See angelegt. Ab 2021 sollen die neuen Teile des Parks in mehreren Phasen fertig werden.

Disneyland Paris gehört zu den beliebtesten Touristenattraktionen in Frankreich. Er steht ganz allein für 6,2 Prozent der Einnahmen des französischen Tourismus und beschäftigt 16.000 Menschen aus mehr als 100 Nationen. Einige Experten schätzen die indirekt durch Disneyland Paris geschaffenen Jobs sogar auf 40.000.

Insgesamt haben 320 Millionen Menschen seit 1992 den Park besucht.

Gleichzeitig mit der Ankündigung der Investitition traf der Chef des Unternehmens Robert Iger im Elysée Palast den französischen Präsidenten Emmanuel Macron und versicherte ihm, dass er langfristige Pläne in Frankreich habe.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Neuer "König der Löwen"-Film mit hochkarätiger Besetzung

Medienkonzentration: Disney will Fox

Enttäuschte Touristen in Paris: Am Eiffelturm wird erneut gestreikt