Ryanair streicht Sommerflugplan zusammen

Ryanair streicht Sommerflugplan zusammen
Copyright رويترز
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Weniger Flüge bei Ryanair in diesem Sommer wegen Problemjets Boeing 737 Max

WERBUNG

Wegen der verzögerten Auslieferung des Problemjets Boeing 737 Max streicht der irische Billigflieger Ryanair seine Flugpläne zusammen.

Für den kommenden Sommer plane man nur noch mit dem Zugang von 30 neuen Maschinen anstelle von 58 Jets, teilte das Unternehmen in Dublin mit. Die Wachstumsrate für diesen Zeitraum falle von geplanten 7 Prozent auf 3 Prozent. Die Passagierzahlen dürften somit im gesamten nächsten Geschäftsjahr von geplanten 162 Millionen auf rund 157 Millionen sinken.

Nach dem Absturz zweier Maschinen der Modellreihe bei Lion Air und Ethiopian Airlines mit insgesamt 346 Toten müssen alle 737-Max-Jets seit Mitte März weltweit am Boden bleiben. Bislang ist unklar, wann die Behörden den Flieger wieder in die Luft lassen. Boeing hat nach eigenen Angaben die Entwicklung eines Updates für die Steuerungssoftware des Flugzeugs abgeschlossen, die möglicherweise für die Abstürze verantwortlich ist. Die US-Luftfahrtbehörde FAA muss die Änderungen noch zertifizieren, bevor die Maschinen wieder starten dürfen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Zu viele Piloten: Hunderte Jobs bei Ryanair in Gefahr

Ryanair: Erstmals Tarifvertrag in Deutschland

Ryanair feuert Crew-Mitglieder wegen angeblichem "Fake"-Foto