"Hidden Figures" - Hommage an die unbekannten Heldinnen der Raumfahrt

"Hidden Figures" - Hommage an die unbekannten Heldinnen der Raumfahrt
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

"Computers who wear Skirts" wurden die Mathematikerinnen damals genannt, "Computer in Röcken". "Hidden Figures" handelt vom ihrem Widerstand gegen Vorurteile und Diskriminierung in einer von weißen Mä

WERBUNG

Mit den unbekannten Heldinnen der Raumfahrt befasst sich Hidden Figures von Theodore Melfi. Der Film erzählt die wahre Geschichte der drei afroamerikanischen Mathematikerinnen Katherine Johnson, Dorothy Vaughn und Mary Jackson, die maßgeblich am Mercury- und Apollo-Programm der NASA beteiligt waren. Eine wahre Pionierleistung, die nie gebührend gewürdigt wurde. Das holt nun der auf der gleichnamigen Buchvorlage (von Margot Lee Shetterly) basierende Streifen nach.

Taraji P. Henson, Janelle Monáe und Octavia Spencer spielen die drei genialen Rechengenies, die unter anderem US-Raumfahrer John Glenn seinen Ausflug ins All und vor allem auch seine sichere Rückkehr ermöglichten. Pharrell Williams hat den Film co-produziert.

Drei farbige Frauen aus der zweiten Reihe: HIDDEN FIGURES – UNBEKANNTE HELDINNEN.

Mehr zum Film:… https://t.co/7JeakaX4ea

— Der Filmaffe (@DerFilmaffe) 16 janvier 2017

'Hidden Figures' taps into math's appeal as an equalizer https://t.co/r9GtzNajQYpic.twitter.com/IlPlLJfHBr

— The Atlantic (@TheAtlantic) 19 janvier 2017

Janelle Monáe: “Ich persönlich bin sehr beeindruckt von diesen Frauen, weil sie so viele Hindernisse überwinden mussten und trotzdem weitermachten und dabei Grenzen überschritten. Sie ließen nicht zu, dass ihre Herkunft ihnen den Weg und die Erfüllung ihrer Träume versperrte.”

Pharrell Williams: “Es gibt eine ältere Generation, die der verrückten Meinung ist, dass Wissenschaft, Technologie und Mathematik nur Männern vorbehalten sind. Aber sie vergessen, dass es keine Frage der Geschlechter ist. Es gibt keine Menschheit ohne Frauen.”

Computers who wear Skirts wurden die Mathematikerinnen damals genannt, “Computer in Röcken”. “Hidden Figures” handelt vom Kampf dieser Frauen gegen Vorurteile und Diskriminierung in einer von weißen Männern dominierten Welt.

Octavia Spencer: “Auf den ersten Blick handelt der Film vom Beitrag dieser Frauen im Wettlauf um die Vorherrschaft im All. Aber im Grunde geht es um den Fortschritt der Menschheit durch Wissenschaft, Technologie und Mathematik. Diese jungen Frauen laden geradezu dazu ein, es ihnen gleichzutun.”

Die Geschichte der Unerkannten Heldinnen eroberte gleich nach dem Filmstart die nordamerikanischen Kinocharts. Der Streifen kommt Anfang Februar auf die deutschsprachigen Leinwände.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Weltraumlabor Columbus wird 10 Jahre alt

"Anatomie eines Falls" räumt beim Europäischen Filmpreis ab

"So dankbar für diese Künstlerin": Monica Bellucci schwärmt von Maria Callas