Mit Banksy-Bild gegen Umweltverschmutzung

Mit Banksy-Bild gegen Umweltverschmutzung
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Banksys Bild "Season‘s Greetings" steht jetzt in der Nähe eines Stahlwerks. Mit der Aktion soll auf die Umweltverschmutzung aufmerksam gemacht werden.

WERBUNG

"Season‘s Greetings" ist eines der neuesten Werke des britischen Street-Art-Künstlers Banksy. Das Motiv: Ein Junge fängt vermeintlich mit der Zunge Schneeflocken auf - diese entpuppen sich jedoch in Wirklichkeit als Aschepartikel aus einer Fabrik.

Der Clou hierbei ist, dass der Betrachter des Bildes um die Ecke gucken muss, denn das Bild erstreckt sich auf zwei im rechten Winkel zueinander stehende Wände.

Bansky als Gesellschaftskritiker

Banksy, der für seine politischen und gesellschaftskritischen Motive bekannt ist, sprühte das Bild kurz vor Weihnachten 2018 an eine Garagenwand in Wales.

Nun hat der Galerist John Brandler das Werk gekauft und es in die walisische Stadt Port Talbot transportieren lassen, wo eines der größten Stahlwerke der Welt steht.

Mit der Aktion soll auf die extreme Umweltverschmutzung der dort ansässigen Industrie aufmerksam gemacht werden. Brandler plant außerdem, den Veranstaltungsort in ein internationales Museum für Straßenkunst zu verwandeln.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Müllsammeln auf 880 Kilometern: Zwei Männer laufen durch Frankreich

Art Paris 2024: Junge Talente im Rampenlicht der vielfältigen französischen Kunstszene

Gugnin gewinnt den mit 150k€ dotierten ersten Preis der Classic Piano International Competition 2024