EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Digitale Verjüngung im Film: Der Trend auf der Leinwand

Digitale Verjüngung im Film: Der Trend auf der Leinwand
Copyright Behind-the-scenes The Irishman, Martin Scorsese (Netflix)
Copyright Behind-the-scenes The Irishman, Martin Scorsese (Netflix)
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Was mit "Der seltsame Fall des Benjamin Button" begann, ist längst eine beliebte Technologie. De-Aging eröffnet dem Film neue Spielräume.

WERBUNG

Das De-Aging, das man als "digitale Verjüngung" übersetzen könnte, ist der Trend des Kinos in den letzten Jahren. In den 2000ern eingeführt, ermöglichte das De-Aging Geschichten auf die Leinwand zu bringen, die lange als unverfilmbar galten – wie etwa "Der seltsame Fall des Benjamin Button", in dem Brad Pitt immer jünger wird.

Auch neuere Filme bedienen sich dieser Technologie. Obwohl sie noch teuer ist, wird sie immer beliebter. Auch in "Gemini Man" wird das De-Aging genutzt. **Hier stellt sich Will Smith einem Feind, der kein anderer ist, als er selbst - nur zwanzig Jahre jünger. **

Ich denke, das eröffnet uns einen weiteren Bereich. Er erlaubt den Schauspielerinnen und Schauspielern, ihre Rollen in verschiedenen Altersstufen zu spielen.
Stu Adcock
Abteilung für Gesichtsbewegungen bei Weta

Ausdruck und Darstellung der Schauspielerinnen und Schauspieler werden dabei zunächst am Computer analysiert. Dafür werden Sensoren auf ihren Gesichtern angebracht. Anschließend werden sie - je nach Szene, am Computer verjüngt oder älter gemacht. Der Thriller "The Irishman" zeigt den Schauspieler Robert De Niro in unterschiedlichsten Altersstufen, ohne dass dieser an Authentizität verliert. Eine Leistung, die zu einer vielfachen Auszeichnung des Films führte.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Riesen-Hype um Klimt und Klee in Bordeaux: Eintauchen in den Bunker (VIDEO)

36. Sundance Film Festival: Wer braucht schon Hollywood?

"Systemsprenger": Ein deutscher Erfolgsfilm