EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Kollektiver Kulturgenuss: "Die Perser" im Livestream

Kollektiver Kulturgenuss: "Die Perser" im Livestream
Copyright euronews
Copyright euronews
Von Anja BenczeIorgos Mitropoulos
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ein hoher Kunstgenuss, gratis und auf Griechisch mit englischen Untertiteln. Die Übertragung soll am 25. Juli um 20.00 Uhr (MESZ) starten.

WERBUNG

Zuschauer weltweit haben an diesem Wochenende die Möglichkeit, die antike griechische Tragödie "Die Perser" im Web zu verfolgen. Erstmals wird eine Vorstellung aus dem monumentalen Amphitheater von Epidauros live im Internet gestreamt.

Das Stück des antiken Dichters Aischylos (525-456 v.Chr.) über den Untergang der persischen Flotte in der Seeschlacht von Salamis habe bis heute eine universelle Botschaft, meint Dimitris Lignadis, Leiter des Griechischen Nationaltheaters.

"Wir übertragen unsere Vorstellung weltweit live, außer in Griechenland. Wir wollen, dass alle daran teilhaben können, es ist keine Videoaufzeichnung. Es ist der Anfang einer neuen Form von Vorstellungen für alle Menschen, die antike griechische Dramen sehen möchten, aber wegen der Coronapandemie nicht nach Griechenland kommen können."

Ein Meilenstein

Damit solle den Menschen die Gelegenheit gegeben werden, die einmalige Atmosphäre des Theaters zu genießen, teilte der griechische Regierungschef Kyriakos Mitsotakis am vergangenen Donnerstag im Staatsfernsehen mit. "Diese erste Live-Übertragung in der Geschichte ist für mich ein Meilenstein", sagte der Premier.

Ein hoher Kunstgenuss, gratis und auf Griechisch mit englischen Untertiteln. Die Übertragung soll am 25. Juli um 20.00 Uhr (MESZ) starten, hier geht's zum Link.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

London: "Kraftwerke der Kultur" vor der Pleite

Abtauchen in die Tiefgarage

Trotz Zweifel an Kandidatur: Südafrikas Ex-Präsident Zuma stellt Wahlprogramm vor