EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Masterclass mit Filmkomponist Gabriel Yared

Gabriel Yared
Gabriel Yared Copyright Euronews
Copyright Euronews
Von Frédéric PonsardEuronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Für einen Soundtrack nimmt er sich viel Zeit. Euronews sprach mit dem Filmkomponisten, der unter anderem "Das Leben der anderen" vertonte.

WERBUNG

**Gabriel Yared hat die Soundtracks zahlreicher weltbekannter Streifen komponiert, darunter das Filmepos"Der englische Patient" von Anthony Minghella für den Yared mit dem Oscar für die beste Filmmusik ausgezeichnet wurde.
**

Auf dem Filmfestival Lumière in Lyon gab der französisch-libanesische Komponist eine Masterclass über die ganz besondere Kunst, Bilder in Klang umzusetzen.

"Ich arbeite bereits in einem frühen Stadium mit dem Drehbuch und führe vor allem Gespräche mit dem Regisseur oder der Regisseurin. Von dort kommt meine erste Inspiration. Und dann arbeite ich natürlich sehr viel mit den Bildern. Denn es sind die Bilder, die mir die Farbe, den Rhythmus, die Orchestrierung vorgeben. Es ist also ein sehr langer Prozess, aber es ist mir wichtig, viel Zeit mit einem Regisseur oder einer Regisseurin zu verbringen."

Auch für "Der talentierte Mr. Ripley" ebenfalls von Anthony Minghella, komponierte Gabriel Yared die Filmmusik. Oder den mit dem Auslands-Oscar ausgezeichneten deutschen Erfolgsfilm "Das Leben der anderen" von Florian Henckel von Donnersmarck.

"Die Sprache trägt zu einem großen Teil zur Auswahl der Musik, der musikalischen Begleitung bei. Die englische Sprache hat einen bestimmten Fluss, Arabisch einen anderen. Aber es ist nicht so sehr die Sprache, die mich interessiert, es ist die Gesamtchoreografie, die sich aus den Bildern ergibt. Musik ist für mich nicht dazu da, Emotionen zu übersetzen. Sie ist in gewisser Weise dazu da, die Essenz des Films zu umhüllen, ohne sich zu sehr auf Details zu konzentrieren.

Zum Beispiel "Einfach das Ende der Welt" vom Frankokanadier Xavier Dolan.

Ende Oktober wird Gabriel Yared im belgischen Gent bei den World Sound Soundtrack Awards mit dem Preis für sein Lebenswerk geehrt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Italienischer Komponist Ennio Morricone gestorben

"Anatomie eines Falls" räumt beim Europäischen Filmpreis ab

"So dankbar für diese Künstlerin": Monica Bellucci schwärmt von Maria Callas