Vater-Sohn-Drama "Falling" - Multitalent Mortensen feiert Regiedebüt

Die Hauptdarsteller in "Falling": Lance Henriksen und Viggo Mortensen
Die Hauptdarsteller in "Falling": Lance Henriksen und Viggo Mortensen Copyright Photo by Taylor Jewell/Invision/AP
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Mit 62 Jahren ist Viggo Mortensen auf dem Höhepunkt seiner Karriere angelangt, In "Falling" gibt er nicht nur den Hauptdarsteller, sondern auch den Regisseur, Produzenten und Drehbuchschreiber.

WERBUNG

**In Hollywood ist Viggo Mortensen längst eine feste Größe - nicht zuletzt seit seiner Rolle als Aragorn in "Herr der Ringe".Jetzt hat der in Manhattan geborene dänisch-amerikanische Schauspieler auch als Regisseur sein Debüt gegeben. **

"Falling" heißt das Erstlingswerk. Für das Vater-Sohn-Drama hat der vielseitige 62-Jährige auch das Drehbuch verfasst und die Produzentenrolle übernommen. Natürlich ist Mortensen auch einer der Hauptdarsteller.

"Falling" wurde trotz der Pandemie bereits auf mehreren Festivals vorgestellt bzw. nominiert. In Cannes, in Toronto und auf dem Sundance Film Festival.

Mortensen sagte rückblickend: "Ob es nun Ihr erster oder Ihr zehnter Film als Regisseur ist, in Cannes in die offizielle Auswahl aufgenommen zu werden, das ist... wir waren so glücklich. Und kurz danach wurde uns klar: Oh, es gibt kein Festival, wir werden es nicht schaffen, und wir werden den Film an diesem Ort nicht zeigen können. Und dann während des Lockdowns begann die Sorge, dass vielleicht niemand diesen Film jemals in den Kinos zu sehen bekommen wird. Aber jetzt kommen wir der Sache näher, und er wird in den Kinos zu sehen sein, und in einigen Ländern ist er schon zu sehen."

Im Mittelpunkt von "Falling" steht die Beziehung zwischen Vater Willis (Lance Henriksen) und Sohn John (Mortensen). Willis leidet an Demenz und John holt ihn aus seinem Elternhaus, mit der Absicht, ihn in seiner Nähe zu haben.

Mortensen hat sich an seiner familiären Identität orientierte - aber nur grob: "Ich begann mit dem Schreiben der Geschichte nach der Beerdigung meiner Mutter und wollte mich einfach nur erinnern. Mehr an Gefühle als an tatsächliche Ereignisse, denn die Geschichte ist eine Fiktion, es ist eine fiktive Familie, aber ich nutze Dinge, an die ich mich erinnerte. Dinge, die ich auch für meine Mutter und meinen Vater empfand, und ihre Beziehung. Dinge, an die ich mich aus meiner Kindheit und Jugendzeit erinnere - da hat alles angefangen."

Für seine Hauptrolle in "Falling" ist Mortensen als bester Hauptdarsteller für den Europäischen Filmpreis nominiert.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Doku "Colectiv": Skandal um den Brand in einem Bukarester Nachtclub

"Corona ist das Gegenteil von Kino": Filmdreh unter erschwerten Bedingungen

Prägnantes Format: "Ein Handy, eine Minute, ein Film"