Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Art Paris: ein Kaleidoskop der aktuellen Kunstwelt

euronews_icons_loading
Art Paris: ein Kaleidoskop der aktuellen Kunstwelt
Copyright  euronews
Von Frédéric Ponsard

Wie bereits im vergangenen Jahr hat die "Art Paris" ihre Türen im Grand Palais in der Nähe des Eiffelturms geöffnet. Eine Veranstaltung für moderne und zeitgenössische Kunst in Paris, auf der jedes Jahr Pariser und französische, aber auch europäische und internationale Galerien vertreten sind.

Am Puls des Kunstmarkts

130 Galerien sind bei der Art Paris 2022 vertreten, die Galerien, KünstlerInnen, SammlerInnen und KunstliebhaberInnen zusammenbringt, die den Puls des Marktes messen und die Trends des zeitgenössischen Schaffens entdecken, mit sowohl anerkannten und etablierten Künstlern als auch aufstrebenden und neuen Talenten.

Screenshot: euronews
Die Art Paris im Grand PalaisScreenshot: euronews

Die Galerien präsentieren Künstler, an deren Erfolg sie glauben. Alle Werke stehen zum Verkauf: Es gibt eine bunte Palette an Stilrichtungen und für jeden Geldbeutel ist etwas dabei.

"Auf der Messe sind nicht nur hochkarätige Galerien vertreten, sondern auch Autorengalerie - wie ich sie gerne nenne - , kleine und mittlere Galerien, die eine originelle Linie haben, das gehört zur DNA der Art Paris, gleichzeitig auf sehr bekannte Künstler zu setzen und auf Entdeckungen", so Generalkurator Guillaume Piens. Dieses Jahr steht das Thema Ökologie im Mittelpunkt: "Natur und Umwelt sind zentrale Fragestellungen, die sich durch die Ausgabe 2022 ziehen."

Kunst und Umwelt

Viele der ausstellenden Künstler beschäftigen sich mit dem Thema Umwelt oder ihrer Beziehung zur Natur, greifen organische Materialien auf oder hinterfragen ihren CO₂-Fußabdruck. Ein universelles und übergreifendes Thema, das laut der Kuratorin der Ausstellung "Kunst und Umwelt" sehr aktuelle Probleme aufgreift: "Wir zeigen eine Auswahl von 17 Künstlern, viele junge Künstler", erklärt Alice Adouin. _"Es gibt heute ein echtes Generationen-Phänomen, viele junge Künstler beschäftigen sich mit Umweltthemen. Sie sind mit der ökologischen Krise geboren, es ist ihre Zeit, sodass all diejenigen, die sich mit der Realität und mit den aktuellen Herausforderungen beschäftigen, unweigerlich auf ökologische Probleme stoßen, sei es das Klima, die Biodiversität, die Umweltverschmutzu_ng."

Rubrik Naturgeschichten

Unter den Künstlern der Rubrik "Naturgeschichten" ist der Kameruner Barthélemy Togo, der von der Galerie Lelong and Co vertreten wird. Er zeigt Werke, die während der Pandemie entstanden sind, insbesondere eine Serie von Drucken, die maskierte Tiere zeigt.

"Ich bin in Mbalmayo geboren, das liegt mitten im Regenwald", erzählt der Künstler. "Ich weiß um die Bedeutung der Natur, der Vitalität der Natur. Ich habe die Natur immer geliebt und ihr nahegestanden. Es ist mir wichtig, sie in meine künstlerische Arbeit einzubeziehen, sie zu feiern."

Screenshot: euronews
Maskierte Tiere: Arbeiten des Künstlers Barthélemy TogoScreenshot: euronews

Viele Galerien haben sich dem Messe-Schwerpunkt 'Kunst und Umwelt' angeschlossen. Darunter auch die Galleria Continua, ein Netzwerk von acht Galerien in ganz Europa, deren jüngste Dependance gerade in Paris eröffnet wurde.

"Wir eröffnen diese Woche eine Ausstellung von Pascale Marthine Tayou, die wir auch hier auf der Art Paris zeigen", so Salomé Zelic. "Wir haben drei seiner Werke mitgebracht, denn seine Arbeit passt hervorragend zum diesjährigen Motto der Messe 'Kunst und Umwelt'."

Screenshot: euronews
Kunst und Umwelt ist das Motto der Art ParisScreenshot: euronews

Die Messe zeigt ein sehr breites Spektrum der aktuellen Kunstwelt. Die Art Paris läuft noch bis zum 10. April im Grand Palais.