"Gitarrengott" Jeff Beck im Alter von 78 Jahren gestorben

Jeff Beck auf der Bühne
Jeff Beck auf der Bühne   -   Copyright  Gerald Herbert/AP2011
Von Euronews mit AP, dpa

Gitarrist Jeff Beck ist tot. Nach Angaben seiner Familie erlag der Brite im Alter von 78 Jahren den Folgen einer bakteriellen Hirnhautentzündung. Der achtfache Grammy-Gewinner galt als einer der begnadetsten und einflussreichsten Gitarristen aller Zeiten. Vor der Gründung seiner Jeff Beck Group wurde er als Nachfolger von Eric Clapton mit der Band Yardbirds populär. Bekannteste Hits waren "Over Under Sideways Down" und "Shapes of Things".

Anschließend arbeitete er mit Musikgrößen wie Mick Jagger, Jimmy Page und Rod Stewart zusammen, aber auch mit Tina Turner für deren Album "Private Dancer". Gleich zwei Mal wurde Beck in die "Rock & Roll Hall of Fame" aufgenommen: 1992 für seine Leistungen mit den Yardbirds und 2009 als Solist.

Noch im vergangenen Sommer hatte Beck gemeinsam mit Hollywood-Star Johnny Depp ein Album veröffentlicht und anschließend eine Tournee gespielt. Mick Jagger bedauerte den Verluste eines "wundervollen Mannes".

Legendär war Becks Abschluss einer Versicherung für seine Daumen in Höhe von sieben Millionen Pfund.