EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Italienischer Taucher entdeckt vor der sardischen Küste einen Schatz: antike römische Münzen

Ein vom italienischen Kulturminister zur Verfügung gestelltes Bild zeigt einige der entdeckten antiken Bronzemünzen.
Ein vom italienischen Kulturminister zur Verfügung gestelltes Bild zeigt einige der entdeckten antiken Bronzemünzen. Copyright Italian Culture Ministry via AP
Copyright Italian Culture Ministry via AP
Von Tokunbo SalakoAP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Ein Taucher hat unweit der Küste Sardiniens einen Schatz gehoben. Er besteht aus Zehntausenden von antiken Bronzemünzen.

WERBUNG

Es ist die Geschichte, die jeder Taucher gerne erzählen würde, wenn er an Land zurückkehrt. Etwas Glänzendes und Metallisches, das auf dem Meeresgrund entdeckt wurde, entpuppt sich als Schatz in Form von Zehntausenden von antiken Bronzemünzen.

Wie das italienische Kulturministerium mitteilt, alarmierte der Taucher die Behörden, die daraufhin Taucher der Abteilung für Kunstschutz und der Abteilung für Unterwasserarchäologie des Ministeriums entsandten.

Die Münzen aus der ersten Hälfte des vierten Jahrhunderts wurden in Seegras gefunden, nicht weit von der Nordostküste der Mittelmeerinsel Sardinien. Es wird angenommen, dass der erste Taucher einen Blick auf etwas Metallisches in der Nähe der Stadt Arzachena erhaschte.

Ein weiteres Bild des italienischen Kulturministeriums von den antiken Bronzemünzen, die in den Gewässern vor Sardinien gefunden wurden.
Ein weiteres Bild des italienischen Kulturministeriums von den antiken Bronzemünzen, die in den Gewässern vor Sardinien gefunden wurden.Italian Culture Ministry via AP

Wie viele Münzen genau geborgen wurden, steht noch nicht fest, aber das Ministerium schätzt, dass es sich um mindestens 30.000 und möglicherweise sogar 50.000 Münzen handelt, wenn man ihr Gesamtgewicht berücksichtigt.

"Alle Münzen befanden sich in einem hervorragenden und seltenen Erhaltungszustand", so das Ministerium. Die wenigen Münzen, die beschädigt waren, hatten noch lesbare Inschriften.

"Der Schatz, der in den Gewässern vor Arzachena gefunden wurde, ist einer der wichtigsten Münzfunde der letzten Jahre", sagte Luigi La Rocca, ein Beamter der sardischen Archäologiebehörde.

La Rocca fügte in einer Erklärung hinzu, der Fund sei "ein weiterer Beweis für den Reichtum und die Bedeutung des archäologischen Erbes, das der Meeresboden unserer Meere, der von Menschen und Gütern aus den ältesten Epochen durchquert wurde, noch immer bewahrt".

An der Ortung und Bergung der Münzen waren auch Taucher der Feuerwehr und der Grenzpolizei beteiligt.

Die Münzen wurden nach Angaben des Ministeriums hauptsächlich in einem breiten Sandbereich zwischen dem Unterwasser-Seegras und dem Strand gefunden. Angesichts der Lage und der Form des Meeresbodens könnten sich in der Nähe Reste von Schiffswracks befinden, so das Ministerium.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Italien im Herbst: Mailand unter Wasser, Palermo schwitzt bei 34 Grad

Erdbeben unter Supervulkan in Italien: Sorge vor Ausbruch der Phlegräischen Felder

Kunsttherapie: Wie ein Mann eine verlassene italienische Ortschaft umgestaltete, um seinem Sohn zu helfen