Freier Handel mit den USA: Welche Gefahren gibt es?

Freier Handel mit den USA: Welche Gefahren gibt es?
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

Andy hat eine Frage per Facebook gestellt: “Was genau umfasst das Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA, das derzeit verhandelt wird, und was bedeutet es für die europäischen Konsumenten?”

Monique Goyens, Leiterin der europäischen Verbraucherschutzorganisation BEUC, antwortet:

“Das Freihandelsabkommen zielt darauf ab, den Handel zwischen den beiden Kontinenten zu erleichtern. Für die Konsumenten in Europa bedeutet das im Prinzip eine größere Auswahl zwischen Importwaren aus den USA und europäischen Gütern. Dadurch sollten die Preise sinken.

Aber es gibt nicht nur positive Aspekte für die Konsumenten in Europa. Unsere Sorge ist, dass das Abkommen auf Kosten unserer Gesundheit und unserer Sicherheit getroffen wird, denn es besteht die Gefahr, dass die Verhandlungen damit enden, dass die europäischen Bestimmungen zur Lebensmittel- und Produktsicherheit ebenso leiden wie das Verbot chemischer Stoffe sowie der Datenschutz.

All die Bestimmungen, auf die wir in Europa so stolz sind und die uns Vertrauen in unseren Markt geben, könnten untergraben werden. Denn die US-Gesetze unterscheiden sich von unseren: sie sind für Hersteller oft weniger regulierend – das könnte der Preis für mehr Wettbewerb sein. Wir als Verbraucherschutzorganisation werden sehr darauf bedacht sein, dass die Öffnung des europäischen Marktes nicht zu weniger Schutz führt.”

Wenn auch Sie eine Fragen stellen wollen, klicken Sie einfach auf “Teilnehmen”.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Der Germanwings-Absturz und die Debatte um die Flugsicherheit

Neue Gesetze für ins Ausland entsandte Arbeiter

Was ist ein MOOC?