EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Brüssel schlägt im Streit über TTIP neues Gericht vor

Brüssel schlägt im Streit über TTIP neues Gericht vor
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Im Streit über das geplante Freihandelsabkommen TTIP hat die EU- Kommission eine Reform des derzeitigen Schiedsgerichtssystems vorgeschlagen. Gegner

WERBUNG

Im Streit über das geplante Freihandelsabkommen TTIP hat die EU- Kommission eine Reform des derzeitigen Schiedsgerichtssystems vorgeschlagen. Gegner der privaten Schlichtungseinrichtungen kritisieren diese als eine Art Paralleljustiz.

Die Reform sieht nun vor, dass die EU-Staaten und die USA gemeinsam unabhängige Richter für einen neuen Investitionsgerichtshof bestimmen. “Wir haben den Inhalt wirklich geändert”, so Handelskommissarin Cecilia Malmström. “Ich hoffe, dass deutlich wird, dass wir die Sorgen der Menschen ernst genommen haben. Natürlich wird es immer Menschen geben, die gegen das Abkommen und den Freihandel sind. Selbst wenn wir allen ein Eis versprächen, würden sie den Vorschlag ablehnen. Doch wer an dem Thema interessiert ist, kann nicht leugnen, dass wir die Kritik ernst genommen haben.”

Aufgabe der Investitionsgerichtshöfe wird es sein, Streitfälle zwischen Konzernen und Staaten zu klären. Die Verhandlungen für TTIP laufen seit 2013.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Angespannte Sicherheitslage in Deutschland: Das sind die drei negativen Trends

Bürgermeister von Charkiw: "Wir müssen den Himmel über Charkiw schließen"

Nato-Chef: Orban gibt Widerstand gegen Rutte auf