EU-Straßensicherheitsbericht 2105: Erstmals wieder Anstieg der Opferzahlen

EU-Straßensicherheitsbericht 2105: Erstmals wieder Anstieg der Opferzahlen
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Zum ersten Mal seit 2001 ist die Zahl der Verkehrstoten in Europa wieder angestiegen. Das ist das Ergebnis des jährlichen Berichts der EU Kommission

WERBUNG

Zum ersten Mal seit 2001 ist die Zahl der Verkehrstoten in Europa wieder angestiegen.

Das ist das Ergebnis des jährlichen Berichts der EU Kommission zur Straßensicherheit, der heute in Brüssel vorgelegt wurde.

2015 starben einhundert mehr Menschen starben als im Vorjahr. Zuvor war die Zahl stetig zurückgegangen.

Die zuständige Kommissarin,Violeta Bulc, nannte die Zahlen “enttäuschend” und erklärte gegenüber Euronews:

“Wir wissen, dass menschliches Versagen die Hauptursache für die Unfälle ist, wir müssen noch stärker an den Menschenverstand appellieren”

Bulc betonte die spezielle Gefahr gedankenlosen Mobiltelefongebrauchs beim Fahren.

Dennoch blieben Europas Straßen die sichersten der Welt, mit weniger als der Hälfte an Todesopfern per eine Million Einwohner als die USA.

Die steigende Tendenz spiegelt sich jedoch auch in Deutschland wieder, wo 2015 laut dem Statistischen Bundesamt drei Prozent mehr Verkehrstote als im Vorjahr zu beklagen waren.

Als Konsequenz forderte die EU Kommission von allen Mitgliedsstaaten mehr politischen Willen zur Umsetzung von sichereren Straßen und Beförderungsmitteln.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Was macht der Europäische Rat?

Euronews mit voller Kraft bei den entscheidenden Europawahlen

Welche Vergünstigungen haben Abgeordnete im EU-Parlament? | Fragen & Antworten