Juncker verspricht besseren Grenzschutz

Juncker verspricht besseren Grenzschutz
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Nach dem Gespräch mit Österreichs Bundeskanzler Kurz hat EU-Kommissionspräsident Juncker einen besseren Schutz der Außengrenzen versprochen. Die Einzelheiten blieben aber offen.

WERBUNG

EU-Kommissionspräsident Juncker hat sich mit dem österreichischen Kanzler Kurz getroffen. Beide wollten den Kurs für die EU-Ratspräsidentschaft Österreichs abstecken. Wien will die Flüchtlingspolitik zu einem Schwerpunkt machen.

Kommissionspräsident Juncker äußerte Verständnis für die Anliegen Österreichs. Der aktuelle Grenzschutz sei nicht ausreichend.  Er kündigte für September einen Vorschlag für den Schutz der Außengrenzen an.  Die Aufstockung der Grenzschutzagentur Frontex auf 10.000 Beamte "ziehen wir jetzt auf 2020 vor", sagte er. "Kein Regierungschef spricht sich heute noch gegen einen Ausbau des Außengrenzschutzes aus."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Exklusiv: Michel zu Iran-Israel: "Hoffe, das ist das Ende der Geschichte"

State of the Union: Vetternwirtschaft und antidemokratischer Zorn

Konkurrenz aus USA und Fernost: EU berät über neue Wettbewerbsstrategie