EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Geldwäsche: EU ächtet Panama, Saudi-Arabien

Geldwäsche: EU ächtet Panama, Saudi-Arabien
Copyright 
Von Stefan Grobe
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

EU-Kommission hält sie für "Sicherheitsrisiko" im Kampf gegen Terrorismus

WERBUNG

Wegen Geldwäsche sind Panama und 22 andere Staaten und Territorien seit diesem Mittwoch neu auf der Schwarzen Liste der EU.

Wie die EU-Kommission mitteilte, bilden diese Länder ein Sicherheitsrisiko, da sie die Finanzierung von Terrorismus vereinfachen.

Zu ihnen zählt nun vor allem auch Saudi-Arabien.

Für Banken wird das Geschäft mit diesen Ländern künftig komplizierter.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

EU-Schwergewichte fordern zentrale Bekämpfung von Geldwäsche

EU-Parlament: Kampf der Geldwäsche ernstnehmen

The Brief from Brussels: Streik in Belgien, Geldwäsche, Iran, Whiskey