EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Balkan Trafik begeistert Brüssel

Balkan Trafik begeistert Brüssel
Copyright 
Von Efi Koutsokosta
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Mit Musik, Film, Tanz und kritischer Dichtkunst will sich eine neue Generation vom Balkan in Europa Gehör verschaffen

WERBUNG

Alle Jahre wieder bringt das Balkan Trafik Festival die Klänge und Bilder von den Straßen Zagrebs, Belgrads, Sarajevos und vieler anderer Metropolen des Balkan in das Herz Europas, nach Brüssel.

In diesem Jahr gab etwa der kosovarische Rapper Elinel sein Debut hier - sein Thema ist seine Region, gezeichnet von 20 Jahren Krieg und den andauernden politischen Spannungen:

"Ich wünsche mir vor allem anderen, dass Serbien, Kosovo, Bosnien, all die Länder, die miteinander im Streit liegen, aufhören ihren Kindern Hass beizubringen, und stattdessen Liebe und ein friedliches Zusammenleben lehren", so Elinel gegenüber Euronews.

Mehr Platz als sonst üblich wurde in dieser 13. Ausgabe von Balkan Trafik den Dichtern eingeräumt. Viele von ihnen zeigten dabei eine betont kritische Wortkunst so auch Silvia Grădinaru aus Rumänien, die die Korruption und die Erosion des Rechtsstaats in ihrem Lande anprangert. Unserer Reporterin sagte sie:

"Wir fordern den Wandel. Wir wollen ehrliche Leute im Staat, die uns nicht mehr abzocken, sondern uns geben, was wir brauchen, das hat nichts mit teuren Dingen zu tun, sondern nur mit Gerechtgkeit."

Fünf Tage lang wurde mit Konzerten, Filmen und Tanz die Verschiedenheit der Region gefeiert, einer Region, in der eine neue Generation fest entschlossen ist, sich in Europa Gehör zu verschaffen.

Journalist • Elena Cavallone

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Balkan Trafik!" - Die richtige Mischung

Der Balkan - im Spiegel der Kultur gesehen

Salis aus dem Gefängnis entlassen: Hausarrest in Ungarn bis zum Prozess und den Europawahlen