EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

WERBUNG

Wahlkampf auf Pornoseite: Dänischer Politiker schaltet Anzeige

 Joachim B. Olsen - Danish politician and MP from Liberal Alliance, 2012
Joachim B. Olsen - Danish politician and MP from Liberal Alliance, 2012 Copyright Mogens Engelund, CC-BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Copyright Mogens Engelund, CC-BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Joachim B. Olsen schaltete auf einer Pornoseite Werbeanzeigen, für seine Wiederwahl ins dänische Parlament.

WERBUNG

Am 5. Juni wird in Dänemark ein neues Parlament gewählt. Dass Politiker schon mal zu ungewöhnlichen Mitteln greifen, wenn sie Wählerstimmen brauchen, ist nichts Ungewöhnliches. Doch mit gewöhnlichen Wahlkampagnen muss man Joachim B. Olsen nicht kommen. Der liberale Politiker setzte auf der Jagd nach Wählerstimmen noch einen drauf. Er schaltete kurzerhand Anzeigen auf der Webseite Pornhub, einer der bekanntesten Pornoseiten weltweit.

Sein Gesicht auf einer Pornoseite zu sehen, dürfte ein Alptraum für die meisten Politiker sein. Nicht so für "Jokke", so der Spitzname des 41-Jährigen, der ganz offen zu seiner Werbekampagne steht. "Ja, das bin ich auf Pornhub. Und nein, dahinter stehen keine großen Gedanken. Ich hoffe nur, dass Sie sich amüsieren", schrieb auf seiner Facebook-Seite. Es müsse auch auf Pornoseiten genügend Raum für ernste politische Nachrichten geben.

Der Politiker der Liberalen Allianz sitzt seit 2011 im dänischen Parlament. Davor war er Profi-Kugelstoßer und Olympionike. 2004 gewann er in Athen eine Silbermedaille.

Ob Olsen mit seiner außergewöhnlichen Wahlkampagne mehr Wählerstimmen bekommt, bleibt abzuwarten. Medienwirksam ist die Kampagne allemal.

_Foto: "Danish politician and MP from Liberal Alliance during meeting in The Danish Parliament "Folketinget", December 2012" , unmodified, by Mogens Engelund, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons_

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Dänemark: Schon 13,4 Mio. Euro für Polizeischutz von Politikern

Meeresverschmutzung: "Healthy Seas" säubert verlassene Fischfarmen in Griechenland

Selenskyj schließt in Brüssel weitere Sicherheitsabkommen mit westlichen Verbündeten