EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Schwenken pro-palästinensische Demonstranten die IS-Flagge?

Pro-Palästinensische Demo in Berlin.
Pro-Palästinensische Demo in Berlin. Copyright Joerg Carstensen/(c) Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten
Copyright Joerg Carstensen/(c) Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Wurde bei pro-palästinensischen Protesten in Europa die Flagge der Terrormiliz "Islamischer Staat" geschwenkt?

WERBUNG

In den vergangenen Wochen haben pro-palästinensische Demonstranten in den Straßen großer europäischer Hauptstädte wie Kopenhagen, Paris und London protestetiert. Viele von ihnen trugen Transparente und Fahnen. Aber eine der Fahnen stach mehr als die anderen hervor. 

Einige Nutzer sozialer Medien zeigen sich schockiert, als Protestierende die markante  schwarze Flagge mit weißen arabischen Schriftzeichen schwenkten. Sie glauben, dass es sich um die Flagge der Terrororganisation Islamischer Staat handelt.

Der IS, auch bekannt als Daesh oder ISIS, ist eine gewalttätige und extremistische, islamistische Terrorgruppe. Auf ihrem Höhepunkt im Jahr 2014 kontrollierte die Miliz große Teile des Landes in Syrien und im Nordirak. Sie waren berüchtigt für ihre Brutalität, einschließlich Massentötungen, Entführungen und Enthauptungen.

Aber wenn man sich ihre Flagge genauer ansieht, ist sie nicht dieselbe wie die, die bei den jüngsten Protesten zu sehen war. Der Text, der auf diesen Flaggen in Städten wie London und Kopenhagen zu sehen ist, heißt "Schahada" oder "islamisches Glaubensbekenntnis". 

Die Flagge des IS ist anders. Sie enthält nur den Anfang dieses Glaubensbekenntnisses und ist eher handschriftlich verfasst. Laut Wassim Nasr, einem Experten für dschihadistische Bewegungen, handelt es sich bei den Fahnen, die bei pro-palästinensischen Protesten in Europa geschwenkt werden, um "allgemeine muslimische Fahnen, die niemandem gehören". 

"Man findet sie auf Märkten, in Taxis oder in Häusern in muslimischen Ländern", erklärte er in einem Interview mit der französischen Zeitung Le Figaro. Die "Schahada" ist auch auf der offiziellen Flagge Saudi-Arabiens zu sehen, was bedeutet, dass sie nicht unbedingt mit terroristischen Organisationen in Verbindung gebracht werden kann.

Nach einem Aufschrei gegen diese Demonstranten in London hat die Polizei der Stadt selbst reagiert und erklärt, dass die "Flaggen auf dem Foto nicht vom IS seien. Sie repräsentierten die "Schahada".

Es stimmt jedoch, dass die "Schahada" auf den Flaggen mehrerer terroristischer Organisationen verwendet wurde, nicht nur des IS. So wählten beispielsweise die Taliban eine weiße Flagge mit einer schwarzen Inschrift der "Schahada", als sie 1997 die Macht in Afghanistan übernahmen, so das US-Magazin Mother Jones.

Boko Haram, die radikal-islamistische Gruppe in Nigeria, die für die Entführung von Hunderten junger Schulmädchen in Chibok im Jahr 2014 verantwortlich ist, hat ein Symbol, das eine schwarze islamische Flagge mit der "Schahada" über einem aufgeschlagenen Buch und Waffen zeigt.

***

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Haben Fake-News-Netzwerke die EU-Wahl in Deutschland gekapert?

Gefälschte Kandidaten bei Parlamentswahl in Großbritannien?

Faktencheck: Kaufte Selenskyjs Frau einen Bugatti für 4 Millionen Euro?