EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

WERBUNG

Europawahlen: Kampf der Rechten in Spanien spitzt sich zu

Im Vorfeld der Europawahlen im Juni ist die konservative Volkspartei (PP) in Madrid auf Stimmenfang im rechten Lager.
Im Vorfeld der Europawahlen im Juni ist die konservative Volkspartei (PP) in Madrid auf Stimmenfang im rechten Lager. Copyright Andrea Comas/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Copyright Andrea Comas/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Von Diana ResnikJaime Velázquez
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die konservative Volksapartei (PP) in Spanien will rechtspopulistische Vox-Wähler anziehen. Damit war sie bislang erfolgreich. Doch die Vox hat Aussichten auf Stimmen verärgerter ehemaliger PP-Wähler.

WERBUNG

Im Vorfeld der Europawahlen im Juni ist die konservative Volkspartei (PP) in Madrid auf Stimmenfang im rechten Lager.

Isabel Díaz Ayuso hat es geschafft, der Vox Tausende Stimmen zu entreißen.
Jaime Velázquez
Euronews-Korrespondent

Die Präsidentin der Region Madrid, Isabel Díaz Ayuso, konnte den Aufstieg der rechtsextremen Vox in Spanien eindämmen. Nun will ihre Partei strategische Stimmen der rechtspopulistischen Vox-Wähler bekommen.

PP will strategische Stimmen der rechtspopulistischen Vox-Wähler

"Ich bin überzeugt, dass der Vox-Wähler die gleichen Sorgen und Vorlieben hat wie ich", sagte Luis Monedero, Mitglied der Fraktion New Generations der PP. 

"Wenn er also möchte, dass seine Forderungen erfüllt werden, sollte er eine strategische Stimme abgeben und die Partei wählen, die sie aufgreift und im Europäischen Parlament umsetzt."

Jaime Velázquez, Euronews-Korrespondent, erklärte: "Isabel Díaz Ayuso hat es geschafft, der Vox Tausende Stimmen zu entreißen. Dazu hat sie solche Narrative übernommen wie die Verteidigung der wirtschaftlichen Freiheit, ähnlich wie Milei in Argentinien, oder die Verteidigung der Einheit Spaniens. Ayuso hat den Kulturkampf gegen die Linke gnadenlos angeführt."

Vox hat Aussichten auf Stimmen verärgerter ehemalige PP-Wähler

"Isabel Díaz Ayuso hat von Anfang an den Kampf der Ideen geführt, die nicht unbedingt rechts waren", sagte Ignacio Dancausa, Mitglied der Fraktion New Generations der PP. 

"Die Leute haben erkannt, dass die Linke den ausgrenzenden radikalen Feminismus und auch den Umweltschutz in eine Industrie verwandelt hat."

Trotz der Popularität rechtsextremer Parteien in ganz Europa hat Vox bei den letzten Parlamentswahlen 600.000 Stimmen verloren. Sie hätte aber Aussichten darauf, Wähler anzuziehen, die die Volkspartei verlassen haben.

Vox wird mehr brauchen, als nur verärgerte Wähler.
Andrés Santana
Professor für Politikwissenschaft an der Autonomen Universität Madrid

"Vox wird mehr brauchen, als nur verärgerte Wähler. Sie muss zeigen, dass sie für die Wähler, die die PP verlassen haben, wirklich attraktiver ist", so Andrés Santana, Professor für Politikwissenschaft an der Autonomen Universität Madrid.

Die Volkspartei dürfte vor der Herausforderung stehen, Vox-Wähler anzuziehen, ohne damit die Mitte-Rechts-Wähler zu vergraulen.

"Es handelt sich um Führungspersönlichkeiten, die ganz unterschiedliche Ansichten haben. Das ist wahr, und es kann für die PP auf strategischer Ebene nützlich sein, unterschiedliche Wählerstimmen anzuziehen", sagte Santana weiter. 

Doch das letzte Wort ist noch nicht gesprochen. Die Proteste der Landwirte in ganz Europa könnten der rechtsextremen Vox-Partei bei den Europawahlen zum Erfolg verhelfen. Erwartet wird, dass die Vox dieses Mal besser abschneidet als bei den Europawahlen 2019.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

EU-Wahlen: Wie bereitet sich Europa auf mögliche Desinformationskampagnen vor?

Europawahlen 2024 wieder ohne transnationale Wahllisten: Warum fordern Parteien sie?

Euronews mit voller Kraft bei den entscheidenden Europawahlen