EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Suche nach außerirdischem Leben

Suche nach außerirdischem Leben
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Gibt es außerirdisches Leben?

WERBUNG

Gibt es außerirdisches Leben? Russische Astronomen haben im Mai 2015 ein mysteriöses Signal empfangen. Es kam offenbar aus der Richtung des sonnenähnlichen Sterns HD 164595 – 94 Lichtjahre von der Erde entfernt und im Sternbild Herkules liegend.

US-Astronom Seth Shostak, Direktor des Seti-Institute schätzt die Chance Außerirdische entdeckt zu haben, als gering ein:

“Ich halte es für wahrscheinlich, dass es nur eine terrestrische Störung war, aber es gibt auch die Möglichkeit, dass uns jemand in Abständen ein Signal sendet, alle zwei Monate, alle zwei Jahre oder alle zwei Wochen. Bei einer rein zufälligen Entdeckung ist es sehr unwahrscheinlich, dass das Signal nochmals auftaucht. Aber es könnte sich lohnen, das Sternensystem in der Zukunft zu beobachten. Aber im Augenblick scheint es nicht so, dass ET versucht, uns anzurufen.”

Vor Kurzem haben Forscher den Planeten Proxima Centauri b entdeckt, der Proxima Centauri, den nächstgelegenen Stern zu unserer Sonne, umkreist – 4,2 Lichtjahre entfernt. Die relative Nähe des Planeten gibt Wissenschaftlern eine bessere Chance, Rahmenbedingungen zu untersuchen, die Leben ermöglichen:

“Der Planet hat nicht nur die gleiche Masse wie die Erde, darüber hinaus könnte man aus der Entfernung des Planeten von seinem Stern an die Möglichkeit denken, dass es dort Wasser in flüssigem Zustand gibt. Es gibt die Hoffnung, dass sich diese Art von Planet in einer bewohnbaren Zone des Sterns befindet, in der sich Leben entwickelt haben könnte”, so Claudio Melo vom European Southern Observatory.

Weitere Studien sollen zeigen, ob die Atmosphäre chemische Spuren biologischen Lebens wie Methan enthält.

Der russische Milliardär Yuri Milner will – gemeinsam mit dem Physiker Stephen Hawking – 100 Millionen US-Dollar investieren, um winzige Raumschiffe mit Laserantrieb zum Nachbarstern Alfpha Centauri zu schicken.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

MWC2024: Künstliche Intelligenz verändert das Benutzererlebnis mit Smartphones

KMUs auf dem Weg zur Digitalisierung: Spitzentechnologie auf der Huawei Connect 2023

Windschutzscheibe wird zum Screen: Hightech-Neuheiten von der IAA